Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ausflug in fesselnde Klangwelten

Stadtlohn Das "Peter Schilmöller Quartett" - die Band um den 30-jährigen Jazz- und Fusiongitarristen Peter Schilmöller - ist am Freitag, 5. Oktober, ab 21 Uhr im "Forum" in Stadtlohn zu erleben. Der Eintritt ist frei.

Das Quartett spielt ausschließlich eigene Kompositionen - energiegeladene, Groove-orientierte Stücke, die Elemente aus Jazz, Pop und Fusion auf unkonventionelle Art miteinander verbinden. Ergebnis dessen ist ein geschmackvolles, abwechslungsreiches Programm mit Instrumentalmusik, die aus vielen improvisatorischen Momenten, melodiösen Themen und herrlichen "funky grooves" besteht.

Die Songs erzählen Geschichten, die auf persönliche Art und Weise von Freude und Trauer, Sehnsucht und Hoffnung, Liebe und Hass berichten. "Der Zuhörer wird in Klangwelten entführt, die ihn fesseln und faszinieren", wird versprochen. Insbesondere bei den Konzerten des "Peter Schilmöller Quartett" sei es ein intensives Erlebnis, die vier Musiker auf der Bühne zu sehen, ihre Interaktion zu beobachten und ihrer musikalischen Konversation zu folgen.

Neben Gitarrist Peter Schilmöller sind der Bassist und Studiobesitzer Carsten Hölscher, der Schlagzeuger und Musik-Maniac Peter Weissink und der Gewinner des Prestigeträchtigen "Dutch Jazz Competition"-Preises des Jahres 2005, der Pianist Christoph MacCarty, Mitglieder des Quartetts. Schilmöller kommt aus Münster, lebt aber seit 1998 in den Niederlanden, wo er an den Musikhochschulen in Enschede und Arnheim ein Studium für Jazzgitarre absolvierte. Im Sommer 2004 schloss er sein Studium mit der künstlerischen Reifeprüfung ab.

Anzeige
Anzeige