Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Autofahrer erfasst jungen Radler

Stadtlohn Glücklicherweise unverletzt hat ein zwölf Jahre alter Junge einen Unfall überstanden, der sich bereits am vergangenen Samstag gegen 14 Uhr an der Einmündung der Weerseloer Straße in die Vredener Straße ereignete.

Der junge Stadtlohner befuhr den Radweg der Vredener Straße in Richtung Kreisel. Er gab an, auf der falschen Straßenseite gefahren zu sein, da er später nach links auf den Südlohner Weg abbiegen wollte. An der Einmündung "Weerseloer Straße" kam es zu einem Unfall mit einem PKW, dessen Fahrer an der Einmündung zunächst angehalten hatte, dann aber nach Angaben des Zwölfjährigen losgefahren sei, ohne auf den Jungen zu achten. Er stürzte auf die Fahrbahn, am Fahrrad entstand Sachschaden. Der Autofahrer hatte seine Fahrt fortgesetzt, ohne sich irgendwie um den Unfall oder den Jungen gekümmert zu haben. Es handelte sich um eine weißen PKW mit BOR-Kennzeichen - am Lenkrad saß ein Mann.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus zu wenden, Tel. (0 25 61) 92 60. Für die Ermittler sind nicht nur Aussagen zum Auto oder Fahrer von Bedeutung - es geht den Beamten auch um den genauen Unfallhergang.

In diesem Zusammenhang betont die Polizei, dass das Befahren des falschen Radweges sehr gefährlich sein könne. An Kreuzungen oder Einmündungen führe es häufig zu Unfällen, da einbiegende Autofahrer ihre Aufmerksamkeit oft nur nach links richten, da sie nur aus dieser Richtung bevorrechtigte Verkehrsteilnehmer erwarten.

Anzeige
Anzeige