Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Femininismus im Schützenverein: Frauen dürfen schießen

Neuerung in Stadtlohn

Die Schützengilde St. Otgerus hat mit einer mehr als 100 Jahre alten Tradition gebrochen. Ab sofort dürfen auch Frauen beim Schützenfest um Titel des Schützenkönigs wetteifern.

Stadtlohn

07.12.2017
Femininismus im Schützenverein: Frauen dürfen schießen

Schon bald werden auch Frauen beim Schuss auf den Vogel am Zug sein. Archivfoto: Alina te Vrugt

Die Mitglieder der Schützengilde St. Otgerus haben auf ihrer Generalversammlung kritische Selbstreflektion betrieben: „Ist das Schützenfest wirklich eine Tradition nur für Männer? Nach dem Motto ‚Dat was all immer so…‘ und ‚Dat häb wi immer so makt…‘? Und seit wann sind wir eigentlich wieder so konservativ geworden?“ Gefunden haben sie dabei einen feministischen Lösungsansatz.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden