Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Konzert des Männerchors

Gesang geht unter die Haut

STADTLOHN Dass Musik Weltsprache ist die Zeit und Raum verbindet, das interpretierte der Stadtlohner Männerchor unter der sehr geschickten Leitung von Bernhard van Almsick zusammen mit dem interkulturellen Ensemble "Dialoge" in ihrem Konzert am Samstagabend im Geschwister-Scholl-Gymnasium.

/
Unter der musikalischen Leitung von Bernhard van Almsick gab der Stadtlohner Männerchor ein starkes Konzert.

Die Gruppe „Dialoge“ unter der Leitung von Musiklehrer Yalcin Karakus bei ihrem Auftritt.

Dazu begrüßte Vorsitzender Burkhard Kirchhoff die Musikfreunde in der vollständig gefüllten Konzertaula. Er kündigte an, dass sich die Chorsänger und Instrumentalisten musikalisch und sprachlich in der ganzen Welt bewegen würden.

Reise über alle Kontinente

Das zeigte sich auch deutlich in der Bühnendekoration, wo neben Eiffelturm, Freiheitsstatue und Big Ben der Stadtlohner Marktpütt zu sehen war. Moderiert und am Piano begleitet von Bernhard van Almsick, ging die Reise über alle Kontinente mit Liedern und orientalischen Klängen über Liebe, Natur, Spirituelles bis hin zum Tanz. Mit viel Gefühl sang der Chor über die verlorengegangene Liebe, das allen gut bekannte "In einem kühlen Grunde da geht ein Mühlenrad".

Mit französischer Romantik überraschten die Sänger beim "Chanson d’amour". Äußerst rational klang dagegen das norddeutsche Liebeslied "Dat du mien leevsten büst". Auf Original-Instrumenten der osmanischen Musiktradition spielte und sang "Dialoge" unter der Leitung von Musiklehrer Yalcin Karakus ein kurdisches Liebeslied und ein türkisches Klagelied; vom Publikum mit viel Applaus belohnt.

Publikum singt mit

Als die Musikfreunde beim afrikanischen "The Lion sleeps tonight" aus dem Dschungelbuch den Background-Chor bildeten, meinte der Chorleiter: "Es ist schon einmalig, dass das Publikum bei einem Konzert gleich mehrstimmig mitsingt."

Sowohl "Hashivenu" aus Israel als auch der Gospel "Cumbaya, my Lord", von den Chorsängern mit großer Begeisterung dargeboten, ging unter die Haut. Eine musikalische Brücke baute noch einmal das interkulturelle Ensemble auf Baglamas, Gitarre und Darbuka mit einem orientalischen Lied, wobei Chor und Publikum beim Refrain "Lei-la, Lei-la" mit einstimmten.

Kräftiger Applaus

Seine Freude am Singen und an Europa bewies der Männerchor mit Tanzliedern aus Schweden und Russland bis hin zu "Danz, danz Liesebeth" aus dem Münsterland. Nach dem kräftigen Applaus des Publikums gaben die Akteure eine schöne Zugabe und beendeten den Konzertabend mit einem Grillfest.

/
Unter der musikalischen Leitung von Bernhard van Almsick gab der Stadtlohner Männerchor ein starkes Konzert.

Die Gruppe „Dialoge“ unter der Leitung von Musiklehrer Yalcin Karakus bei ihrem Auftritt.

Anzeige
Anzeige