Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aktion am Samstag

Kerzenleuchten soll Solidarität zeigen

STADTLOHN/KREIS Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Caritasverband für die Dekanate Ahaus und Vreden gemeinsam mit der Stadtlohner Kirchengemeinde St. Otger an der bundesweiten Solidaritätsaktion “Eine Million Sterne“ von „Caritas international“.Die Aktion steht unter dem Motto „Lasst Hoffnung leuchten – für Menschen in Not hier und weltweit!“.

Kerzenleuchten soll Solidarität zeigen

Der Caritasverband und die Gemeinde St. Otger hoffen, dass viele Kerzen auf dem Stadtlohner Markt leuchten, wie in den Vorjahren an anderen Orten (Bild).

Jede Kerze, so heißt es inder Pressemitteilung der Caritas, stehe für einen Menschen in einer schwierigen Lebenslage.  Das gemeinsame Ziel sei es, sichtbare Zeichen zu setzen für eine solidarische Gesellschaft und eine gerechte Welt, gegen Armut und Ausgrenzung durch Illumination von bedeutenden Plätzen und Gebäuden. Am Samstag, 12. November, sollen in der Zeit von 17 Uhr bis gegen 19.30 Uhr 800 Kerzen den Marktplatz in Stadtlohn erleuchten.

Zur Eröffnung um 17 Uhr sind einige kurze Redebeiträge vorgesehen. Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet von der Big Band der St.-Anna-Realschule. Zudem sind Info-Stände der Caritas und von fair gehandelten Produkten durch den K-Punkt in Stadtlohn geplant. Der finanzielle Erlös der Aktion „Eine Million Sterne“ in Stadtlohn geht an „Kinder und Jugendliche mit Behinderung in Bolivien“, eines der ärmsten Länder Südamerikas. Nur zwei von zehn Behinderten haben dort Zugang zu medizinischer Versorgung, Förderung und Teilhabe im sozialen Leben. Die Caritas setzt sich für ihre Rechte ein: für Schutz und Geborgenheit, Gesundheit und Bildung sowie auf Teilhabe und ein selbst bestimmtes Leben. Um die Kerzen zu finanzieren und die Kinder und Jugendlichen mit Behinderung in Bolivien zu unterstützen, werden Sponsoren benötigt. Der Preis für jede Kerze beträgt drei Euro. Symbolisch erhalten die Spender dafür ein Streichholzbriefchen. Jeder Sponsor kann sich beim Anzünden der Kerzen um 17 Uhr beteiligen. Im Vorjahr wurden für die Aktion insgesamt 2 330 Euro gespendet, so die Caritas. Geldspenden abgeben beziehungsweise Streichholzbriefchen erwerben können Interessierte beim K-Punkt, Dufkampstraße 20, oder beim Caritasverband Ahaus, Coesfelder Straße 6 in Ahaus. Spenden mit dem Stichwort: „Eine Million Sterne“ können auch auf die Spendenkonten des Caritasverbandes bei der Sparkasse Westmünsterland, der Volksbank Gronau/Ahaus oder der VR-Bank Westmünsterlandüberwiesen werden. Ansprechpartner sind: Rudolf Kleyboldt, Pfarrgemeinde St. Otger, Tel. (0 25 63) 44 84, Carsten Rakers, Gemeindecaritas, Tel. (0 25 65) 24 24 und Iris Ehler, Caritas-Zentrum, Tel. 0 25 61(0 25 61) 42 09 40.www.caritas-ahaus-vreden.de

Anzeige
Anzeige