Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kiepenkerle geben sich Stelldichein

Stadtlohn Sonnenschein haben sie besonders gern: Schließlich leuchten ihre blauen Kittel dann besonders weit.

Zu ihrem 21. Treffen finden sich die Kiepenkerle aus dem Münsterland samt ihrer "Bäuerinnen" am Sonntag, 21. Oktober, in ihrer heimlichen Hauptstadt Stadtlohn ein - und lassen die Zeiten wieder aufleben, als ihre Vorgänger schwer beladen über Land zogen. Um 13.30 Uhr formiert sich der bunte Zug durch die Innenstadt hin zum Markt. Dort wollen der Vorsitzende des Stadtlohner Werberings, Heribert Diekenbrock, und die stellvertretende Bürgermeisterin Marlies Dertmann die Blaukittel um 14 Uhr begrüßen. Ebenfalls schon ein traditionelles Ritual: Der Kiepenkerlsonntag wird feucht-fröhlich eröffnet - mit dem Anstich eines Bierfasses.

Anschließend tummeln sich die Hauptakteure des Tages in ihren Trachten in den Straßen der Stadtlohner Innenstadt. Die Besucher dürfen sich auf die Begegnung mit ihnen freuen - besteht doch die Chance, einen Apfel, ein Ei oder ein Schnäpschen zur Stärkung zu bekommen. Für den guten Ton ist am Sonntag in Stadtlohn ebenfalls gesorgt: Musikkapellen spielen in der Innenstadt auf. Freuen dürften sich die Kiepenkerle und Bäuerinnen auch schon auf den Abend: Ab 18 Uhr finden sie sich zum geselligen Beisammensein in der Stadthalle ein.

Zum Bummel laden am Sonntag auch die Geschäfte in Stadtlohn ein: Sie haben in der Zeit von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Für das leibliche Wohl der Besucher ist entsprechend gesorgt.

Anzeige
Anzeige