Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Benefizkonzert mit Musikkapellen aus Stadtlohn

Mehr erleben mit dem Wunschkonzert

Stadtlohn Musikwünsche werden wahr – wenn die Georgius-Schützengilde mit den Stadtlohner Musikkapellen zum Benefizkonzert auf dem Markt antritt.

Mehr erleben mit dem Wunschkonzert

Die Organisatoren (v.l.): Nadine Roth (Wiesentaler), Markus Plate (Major), Anke Schwietering (Husaren), Tobias van Almsick (Geschäftsführer), Claudia Krumme (Spielmannszug), Sarah Schulte (Spielmannszug), Martin Schemmer (Husaren), Jörg Wessels (Präsident). Foto: Michael Schley

Seit Kurzem ist sie offiziell eröffnet, die sanierte Innenstadt. Ein besonderer Wunsch der Bürger ist es, diese nun zu beleben. Die St.-Georgius Schützengilde und die drei Stadtlohner Musikkapellen setzen mit dem zweiten Benefiz-Wunschkonzert zugunsten der „Aktion Kind“ am Freitag, 25. Mai, ab 19 Uhr ein Zeichen.

„Wir nehmen das Wetter einfach mit.“ Nicht nur Georgius-Geschäftsführer Tobias van Almsick fasste beim Pressetermin mit Vertretern des Schützenvereins und der Kapellen diesen Gedanken. Der neugestaltete Markt vor der St.-Otger-Kirche strahlte im Sonnenschein. Und lieferte so einen Vorgeschmack auf das, was am 25. Mai folgen wird: eine ganz besondere Atmosphäre im Zentrum der Stadt.

Seit Wochen proben der Spielmannszug der KG „Üm Bütt un Pütt“, die Husarenkapelle und die Wiesentaler für dieses Highlight – einschließlich Generalprobe am Gymnasium. Und Letztere mit den Fackelträgern des Schützenvereins. Denn der besonders feierliche Moment des musikalischen Dämmerschoppens soll erneut der Große Zapfenstreich gegen 22 Uhr, intoniert von allen drei Kapellen, werden. „Insgesamt sind bei einsetzender Dämmerung weit über 150 Musiker und 50 Fackelträger beteiligt“, berichtet der Präsident des Schützenvereins, Jörg Wessels.

Erlöse für „Aktion Kind“

Die Idee der St.-Georgius Schützengilde war es vor zwei Jahren, passend zum neuen, zweijährigen Turnus des Schützenfestes in den Jahren ohne Vogelschießen einen Schützentag am Sonntag auszurichten. „Da hatte es sich angeboten, etwas zur Einstimmung auf dem Markt zu organisieren. Es sollte aber nicht ein reiner Dämmerschoppen sein“, ergänzt van Almsick.

Die drei Kapellen waren sofort mit an Bord und die Verbindung zu einem guten Zweck schnell hergestellt. Die Premiere ermutigte dazu, weitere Auflagen folgen zu lassen. „Das war eine klasse Geschichte. Und das wird sie nun auch auf dem neu gestalteten Markt“, so Wessels. Alle Erlöse des Abends gehen an den Verein „Aktion Kind“, der schwerkranken Kindern Lebensträume erfüllt.

Das Konzept bleibt das gleiche: Die Zuhörer können sich auf dem Marktplatz ihr eigenes Wunschkonzert zusammenstellen. Für fünf Euro kann man einen Musikwunsch ankreuzen. Wird ein Marsch oder ein Medley entsprechend oft gewünscht, wird es von der Musikkapelle oder vom Spielmannszug abwechselnd intoniert.

Von Marsch bis Schlager

Die Bandbreite wird groß sein. Auch Stadtlohner Lieder werden nicht fehlen“, sagt Anke Schwietering stellvertretend für die Husaren. Vom klassischen Marsch bis zum modernen Schlager – das Repertoire auf den Liederlisten wird enorm sein. „Preußens Gloria wird natürlich weit oben auf der Wunschliste stehen“, so Nadine Roth (Wiesentaler). „Aber es wird auch Helene Fischer geben“, sagt Claudia Krumme (Spielmannszug) schmunzelnd.

Der amtierende König Herbert Daldrup wird sich an der Seite seiner Königin Nina Martinko in jedem Falle eine Serenade wünschen dürfen, kündigt van Almsick an. Die Kapellen stellen sich U-förmig auf der Rathaus-Seite vor der Kirche auf und spielen zum Marktplatz „ins Publikum hinein“. „Wie in einer Philharmonie“, verspricht Jörge Wessels ein ganz besonderes Musikerlebnis für die Bürger.

Der Schützentag des Bürgerschützenvereins folgt am Sonntag, 27. Mai. Nach dem Antreten des Bataillons um 10 Uhr an der Stadthalle wird das amtierende Königspaar samt Gefolge ausgeholt und nach der Totenehrung vom Bürgermeister auf dem Marktplatz begrüßt. Ab 11 Uhr wird zum Frühschoppenkonzert in die Stadthalle geladen. Der Ausklang findet ab 17 Uhr im Hauptwachenzelt statt.

Anzeige
Anzeige