Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schutzhütte für Radfahrer in Südlohn

Heimatverein will bauen

Südlohn Der Heimatverein möchte an der Robert-Bosch-Straße eine Schutzhütte für Radfahrer errichten. Doch der Standort ist nicht unproblematisch.

Heimatverein will bauen

Der Heimatverein will die Hütte an einem Einmündungsbereich der Robert-Bosch-Straße errichten.

Die Verwaltung unterstützt das Vorhaben, aber es ist baurechtlich schwierig“, erläuterte Bürgermeister Christian Vedder im Bau- und Planungsausschuss die Pläne des Südlohner Heimatvereins. Der will an der Robert-Bosch-Straße eine Fahrradschutzhütte errichten.

Die Hütte soll auf einem Grundstück der Gemeinde im Gewerbegebiet „Trimbach“ entstehen. Der geplante Standort ist dabei nur eines der Probleme, die einer Baugenehmigung entgegenstehen. „Eine Schutzhütte ist keine gewerbliche Anlage und auch keine Nebenanlage, und ist daher an dieser Stelle nicht allgemein zulässig. Daher ist die Genehmigungsfähigkeit an dieser Stelle nach bestehender Rechtslage schwierig“, erläutert die Verwaltung in der Vorlage für die Sitzung.

Im Einmündungsbereich

Der geplante Standort in einem Einmündungsbereich sei außerdem problematisch, weil die Einhaltung erforderlicher Sichtwinkel nicht gegeben sei, so die Verwaltung weiter. Und: Die vom Heimatverein geplante Größe für die Hütte falle nicht mehr unter die Genehmigungsfreiheit nach Bauordnung.

Bei den bisher in der Gemeinde entstandenen Hütten gab es diese baurechtlichen Probleme nicht. Schutzhütten an sich seien im Außenbereich privilegiert, erklärte der Bürgermeister. „Wir freuen uns über die Initiative des Heimatvereins“, betonte Christian Vedder, der erneut das Gespräch mit dem Kreis als Bauaufsichtsbehörde suchen will, um das Projekt doch noch zu verwirklichen.

Ob das über eine einfache Änderung des Bebaungsplans möglich sei, wollte Ausschussvorsitzender Wilhelm Hövel wissen. „Vielleicht“, meinte Südlohns Bürgermeister und wies auf das geplante Gespräch mit dem Kreis hin.

„Hütten in der Gemeinde sind ein Aushängeschild“, erinnerte Siegfried Räckers (SPD) zum Beispiel an den Erfolg der Hüttentour rund um Südlohn und Oeding. Von seiner Fraktion erhalte das Vorhaben des Heimatvereins Zustimmung, sagte der Sozialdemokrat. Alois Kahmen (CDU) richtete die Bitte an die Verwaltung, „die Bürger nicht zu bremsen“. Auch er freue sich über die Initiative des Heimatvereins

Es gibt schon Sponsoren

Der Südlohner Heimatverein indes steht sozusagen Gewehr bei Fuß. In der Sitzung waren neben dem Vorstand auch Mitglieder des Vereins vertreten, die sich bereit erklärt haben, die Schutzhütte an der Robert-Bosch-Straße zu errichten. Auch Sponsoren für Baumaterialien gibt es schon.

Anzeige
Anzeige