Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Musik in die Herzen gebracht

Südlohn Die bis auf den letzten Platz belegte Aula der Roncalli-Hauptschule war Spiegelbild nicht nur für die Beliebtheit der konzertierenden Männerchöre aus Südlohn und Borkenwirthe, sondern Spiegelbild für die Popularität deutscher Volkslieder.

Helmuth Emmerich, Vorsitzender des Männerchores Südlohn, begrüßte umso herzlicher die Kollegen des Männerchores Cäcilia aus Borkenwirthe unter der Leitung von Robert Kemper, die zu diesem Konzert eingeladen waren. Im Publikum entdeckte er Mitglieder von Chören aus Oeding und Bocholt/Suderwick und aus der Singgemeinschaft Altes Liedgut.

Gospel und Klassiker

Der Gastchor durchmischte sein Programm genauso wie der Gastgeber mit Gospeln oder Klassikern, die nicht dem deutschen Volksliedgut entsprungen sind. Mit "Glory Land" begann der Südlohner Chor, der von Heike Rotherm geleitet wird, das Programm, gefolgt von Liedern wie "Die Lorely" oder "Alo ahe". Trink- und Wanderlieder gaben die Borkenwirther Sänger zum Besten. In beiden Chören überwiegen die Bassstimmen. Besonders der Borkenwirther Chor, der als Kirchenchor wirkt, erfreute durch gute Artikulation der Texte und durch eine erfrischende, voluminöse Stimmenvielfalt. Die Südlohner Sänger brachten im zweiten Teil des Konzertes wunderschöne Klassiker wie "Spanish eyes" oder Lieder wie "Can't help falling in love with you" zu Gehör, die beim Publikum besonders gut ankamen. Die Borkenwirther trumpften auf mit der temperamentvollen Interpretation des "slowenischen Weinstraußes" mit dem Tenor-Solisten Josef Hellenkamp und mit "Bratje moj", ein Lied aus den türkisch-jugoslawischen Kriegen, dass Chorleiter Ke mper vertont hat. Zwischendrin überraschten die beiden Chorleiter als Duo, Rotherm als Sängerin begleitet von Kemper am Klavier, bevor es ins Finale des Konzerts ging.

Publikum singt mit

Beide Chöre traten auch gemeinsam auf die Bühne. Später sang das Publikum mit instrumentaler Begleitung das Südlohner Heimatlied nach der Melodie der "Nordseewellen" genauso beschwingt und kraftvoll wie den Volkslied-Klassiker "Wenn wir erklimmen...". Mit viel Musik im Kopf und im Herzen bedankte sich das Publikum mit Applaus. emk

Im nächsten Jahr feiert der Männerchor Südlohn sein 20-jähriges Bestehen mit einem besonderen Konzert. Am 4. April 2008, um 19 Uhr, tritt er mit dem Ural Kosaken Chor in St. Vitus auf. Der Vorverkauf dafür hat bereits begonnen.

Anzeige
Anzeige