Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

KKG-Kappenball

Prinz Thomas II. (Bröring) und Prinzessin Lena I. (Kamps) übernehmen das Zepter

OEDING Die närrische Session ist auch im Grenzdorf angekommen. Das hat der närrische Abend der Kappenball-Karnevals-Gesellschaft Oeding am Samstagabend in der Jakobihalle bewiesen.

Prinz Thomas II. (Bröring) und Prinzessin Lena I. (Kamps) übernehmen das Zepter

Die KKG-Spatzen feierten eine gelungene Premiere.

Das Motto des Kappenballs, "Back to the 80s", verleitete auch die Besucher zu bunten Kostümen. Selbst Bürgermeister Christian Vedder "tarnte" sich mit einer Lockenperücke und weißen Socken. Bunt war das Programm, durch das Sitzungspräsident Christoph Steinberg und Thomas Weddeling, zweiter Vorsitzender und Conferencier des Kappenballs, führten.

"Das war mein schönstes Jahrzehnt. Damals durfte man noch drinnen rauchen", schwärmte Steinberg. Dennoch standen erst einmal "ernstere" Themen an. Mit dem Einmarsch der KKG-Spatzen, der Prinzengarde, der Roten Funken und des Elferrats im Look der 80er Jahre füllte sich die Bühne zu einem wichtigen offiziellen Akt. Das Prinzenpaar des letzten Jahres Gerd Deelmann und Marion Wienand wurde mit Blumen des Danks verabschiedet, ehe Prinz Thomas II. (Bröring) und Prinzessin Lena I. (Kamps) offiziell in Amt und Würden gesetzt wurden.

Statt einer Rede sang Prinz Thomas II. ein mitreißendes Lied der Freude über den Kappenball. Im Saal wurde mitgesungen, geschunkelt, geklatscht und

Das war der Kappenball 2014

"Oeding Helau! Südlohn Helau!" gerufen. Schwungvoll war der Tanz der Prinzengarde, die im letzten Jahr noch als Rote Funken auftraten. Öl auf das bereits lodernde Feuer der Stimmung goss Philipp Dammer, der als Jongleur und ständig redender Comedian die Lacher auf seiner Seite hatte.

Premiere hatten die 23 Mädchen der KKG-Spatzen. Bei ihrem Gardetanz und später im Showtanz als Pippi Langstrumpf flogen ihnen die Herzen der Besucher zu.

Hits der 80er Jahre

Nach der etwas langatmigen Büttrede des Düsseldorfers "Der lustige JO" folgte der Gardetanz der Roten Funken, ehe "Dr. Goodtime" vier Instrumente gleichzeitig spielte. "Rote Lippen soll man küssen" oder "Schön war die Zeit" waren die Hits der 80er Jahre, die alle mitsangen.

Der Auftritt des Männerballetts entzückte vor allem die Frauen. Sitzungspräsident Steinberg wirkte dabei genauso mit wie viele aus dem Elferrat. Die Showtänze der Roten Funken und der Prinzengarde umrahmten zum Schluss noch den Auftritt der Sängerin "Vera". Musikalisch begleitet wurde der Kappenball zum ersten Mal durch die Band "Nightshift" aus Wüllen. Noch lange wurde gefeiert, getanzt und gesungen.

 

Anzeige
Anzeige