Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Bildergalerie

Reiten, um zu therapieren

Jede Woche kommen sechs Erstklässler am Montagabend zum therapeutischen Voltigieren mit Helga Könning nach Oeding. Vertrauen aufbauen und das Selbstbewusstsein stärken sind Ziele der Stunde. Auch motorische Fähigkeiten wie Gleichgewicht halten werden in den 60 Minuten gefördert.
01.04.2010
/
Diese drei Therapiepferde haben gerade Pause, erst am nächsten Tag sind sie wieder im Einsatz.© Foto: Melanie Steur
Schließlich geht es auf das Pferd. Verschiedene Übungen wie mit ausgebreiteten Armen reiten, lehren die Kinder das Gleichgewicht zu halten.© Foto: Melanie Steur
Der enge Kontakt zum Pferd und das Vertrauen was damit aufgebaut wird ist wichtiger Bestandteil der Therapiestunde.© Foto: Melanie Steur
Spielerisch geht es in der Therapiestunde zu: Eine ganze Zeit lang laufen die Kinder hinter Starlieht her und versuchen genau so große Schritte wie das Pferd zu machen.© Foto: Melanie Steur
Bevor das Zaumzeug angelegt wird, bürstet Lara noch einmal über die Blesse. Therapieleiterin Helga Könning muss nur zuschauen, Lara hat das schon oft gemacht.© Foto: Melanie Steur
Bevor es auf das Pferd geht, müss Starlight ausgiebig gestriegelt werden. Auch das Hufe auskratzen gehört zu den Aufgaben der Kinder.© Foto: Melanie Steur
Hannah holt Starlight aus der Box, um ihn gemeinsam mit den anderen Kindern für die Therapie-Stunde vorzubereiten.© Foto: Melanie Steur
Schlagworte Südlohn