Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Kein Festnetz für Oedinger Pizzeria

Seit vier Wochen vom Telefonnetz abgeschnitten

Oeding. Brahim Leka wartet seit fast vier Wochen auf die Behebung einer Leitungs-Störung durch die Telekom. Für den Pizzeria-Inhaber ist dies geschäftsschädigend, denn das Festnetz ist nicht das einzige Problem.

Seit vier Wochen vom Telefonnetz abgeschnitten

Brahim Leka ärgert sich über die Telekom. Seit fast vier Wochen ist sein Anschluss unerreichbar. Foto: Falko Bastos

Erleben, was verbindet“ heißt der Slogan der Telekom. Brahim Leka kann derzeit erleben, was passiert, wenn die Verbindung gekappt ist. Für den Gastronomen ist die Störung seines Telefonanschlusses nicht nur frustrierend, sondern sogar geschäftsschädigend.

Seit fast vier Wochen ist die Festnetznummer seiner Oedinger Pizzeria „La Piazza“ nicht mehr erreichbar. Und seit fast vier Wochen wird er von der Telekom vertröstet.

„Pizza zum Mitnehmen auf Bestellung ist unser Hauptgeschäft“, sagt Inhaber Leka. Und das werde durch die Störung gerade erheblich gestört. „Wir sind darauf angewiesen, dass die Leute uns erreichen können.“ Um für seine Kunden erreichbar zu bleiben, leitet er die Anrufe auf sein Handy um.

Das Problem: Auch der Handy-Empfang ist wenige hundert Meter vor der niederländischen Grenze alles andere als stabil. Oft werde erst im Nachhinein per SMS über eingegangene Anrufe informiert, berichtet Leka.

Auch der Handyempfang ist schlecht

Bereits seit dem 9. April sei sein Anschluss unerreichbar. Eine Leitungsstörung, so die Telekom. Fast täglich habe er sich gemeldet, um auf das Problem aufmerksam zu machen. Und immer wieder seien ihm neue Fertigstellungstermine genannt worden. Zuletzt war die Behebung für Mittwoch den, 2. Mai geplant. Am Mittwoch dann die SMS mit der nächsten Ankündigung. Am kommenden Montag solle das Problem behoben sein, so die Telekom.

Leka traut den Ankündigungen nicht mehr. „Mir werden immer wieder neue Termine genannt – und nichts passiert. Also frage ich immer wieder nach“. Von seinem Anbieter fühlt er sich nicht ernstgenommen. „Bei einer größeren Firma wäre das Problem schon längst behoben“, ist er sich sicher. „Die haben mich gefragt, warum ich mich so oft melde. Ja, warum wohl?“, redet er sich in Rage.

Telekom beantwortet Frage nicht

„Wir sind durch die Baustelle schon genug gestraft hier.“ Eine Baustelle vermutet Leka auch als Ursache des Pro-blems. „Da ist wohl ein Kabel durchgetrennt worden.“

Und was sagt die Telekom? „Die Kollegen prüfen den Fall“, teilte Telekom-Sprecher Dirk Wende mit. Offenbar dauert die Prüfung noch an, denn eine am Mittwoch gestellte Anfrage beantwortete die Telekom bis zum Redaktionsschluss am Freitag nicht.

Anzeige
Anzeige