Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Erweiterung der van-Galen-Schule in Oeding

Verwaltung legt sich nicht auf Baubeginn fest

Südlohn Wann beginnen die Arbeiten zur Erweiterung der Oedinger Grundschule? Joachim Musholt (SPD) dachte, er hätte dazu eine klare Aussage im Schulausschuss erhalten. In der Sitzungs-Niederschrift ist von einer Festlegung aber keiner Rede mehr.

Verwaltung legt sich nicht auf Baubeginn fest

Die Oedinger von-Galen-Grundschule soll erweitert werden. Wann die Bauarbeiten beginnen, ist noch nicht absehbar.gehring Foto: Markus Gehring

In der jüngsten Sitzung des Schul-, Jugend- und Sozialausschusses vom 21. März wollte es Dr. Joachim Musholt ganz genau wissen. Der SPD-Ortsvorsitzende und sachkundige Bürger hakte so lange nach, bis er der Verwaltung „die Zusage abringen“ konnte, „mit den Arbeiten für Umbau und Erweiterung der von-Galen-Grundschule in Oeding nach Fertigstellung des Erweiterungsbaus in Südlohn zu beginnen. Also im Jahr 2019.“

So stand es wörtlich im Bericht der Münsterland Zeitung, die bei dieser Sitzung dabei war. Auch Musholt hatte es so verstanden und ging davon aus, dass diese Zusage Bestand habe.

In der offiziellen Niederschrift zur Sitzung liest sich das allerdings anders. Dort heißt es wörtlich: „Die SPD-Fraktion bittet darum, bereits 2019 mit den Planungen für die Erweiterung in Oeding zu beginnen, dass nach Fertigstellung des Neubaus in Südlohn direkt mit Oeding baulich begonnen werden kann.“

Musholt vermutet Absicht

Nach Zusage klingt das nun nicht. Musholt legte Widerspruch gegen die Niederschrift ein. Er glaubt, dass die Verwaltung sich nicht festlegen will und auf diese Weise einen Ausweg sucht. „Schon im Ausschuss wurde rumgedruckst. Ich vermute, dass die Verwaltung beabsichtigt, das Bauvorhaben erst später zu realisieren.“

Dabei dränge die Zeit, wie Musholt betont. „Mit der geplanten Container-Lösung wird der aktuelle Notstand zwar beseitigt, aber sie ist im Grunde ja nur für den OGS-Bereich gedacht.“ Im normalen Schulbetrieb gebe es keine Zusatzräume, in die man ausweichen könne. Eine Gutachterin hatte an der Oedinger Grundschule ein Raumdefizit von 143 Quadratmetern ausgemacht.

Bürgermeister Christian Vedder teilte auf Nachfrage mit, dass die Verwaltung plane, im Jahr 2019 mit den Planungsarbeiten für die von-Galen-Grundschule zu beginnen. Dies entspreche dem Gesprächsstand im Arbeitskreis Schulen und den Ergebnissen aus dem Workshop mit der von-Galen-Schule. „Letztlich ist durch die Ausschüsse und den Rat eine entsprechende Beschlusslage, insbesondere die Zurverfügungstellung entsprechender Haushaltsmittel herbeizuführen.“

Verwaltung personell überlastet

Seitens der Verwaltung sei im Ausschuss auch auf die personelle Überlastung der Verwaltung verwiesen worden, weshalb die Erweiterung der Oedinger Grundschule parallel zu den Arbeiten an der St.-Vitus-Grundschule in Südlohn unter Umständen nur über die externe Vergabe von Leistungen abgewickelt werden könne.

Eine Sanierung der St.-Vitus-Grundschule war nötig geworden, weil im neuen Trakt des Gebäudes erhöhte Schadstoffwerte festgestellt wurden. Die Umsetzung geriet unter anderem ins Stocken, weil aus der ursprünglichen Planung für eine zweizügige Schule eine Dreizügigkeit geworden ist. Der Rat hatte es im Februar dieses Jahres abgelehnt, für die Maßnahmen mehr als die ursprünglich veranschlagten 6,2 Millionen Euro auszugeben.

Joachim Musholt befürchtet, dass aufgrund der Verzögerung in Südlohn nun auch in Oeding später begonnen werde. Seine Einwände gegen die Niederschrift werden in der nächsten Sitzung des Ausschusses besprochen.

Anzeige
Anzeige