Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Grundstein für neuen Kindergarten am Berkelsee in Vreden gelegt

780 Quadratmeter für tobende Kinder

Vreden. Bei der offiziellen Grundsteinlegung für den Kindergartens am Berkelsee konnten die Verantwortlichen schon die ersten Baufortschritte begutachten.

780 Quadratmeter für tobende Kinder

Mit der offiziellen Grundsteinlegung waren die Vertreter der Baufirmen, des Investors, der Sparkasse, der Stadt und des DRK ein bisschen spät dran. Die ersten Wände und die Bodenplatten sind nämlich schon fertig. Foto: Victoria Thünte

Während Manfred Höne die Anwesenden zur offiziellen Grundsteinlegung an der neuen Kindertagesstätte Am Berkelsee begrüßt, ist im Hintergrund Baulärm zu hören. Es wird gehämmert und gebohrt, der Kran dreht sich und hebt riesige Steine an ihren Platz. Mit dem offiziellen Termin ist die Baufirma nämlich etwas spät dran. Bereits im Februar haben die Bauarbeiten begonnen. Inzwischen stehen schon die ersten Wände auf den längst fertigen Bodenplatten.

„Bei den großen Steinen sieht man es jetzt sehr schnell wachsen. Es ist geplant, dass in drei Wochen das Dach draufkommt“, sagt Frank Plesker von dem Rohbauunternehmen.

U-förmiges Gebäude

Es lässt sich schon ahnen, wo bald die Gruppenräume entstehen. Das Gebäude ist U-förmig angelegt. Vom großen Eingang in der Mitte aus liegen links und rechts jeweils zwei Gruppenräume. In dem Innenhof in der Mitte und hinter dem Gebäude entsteht ein großer Spielbereich. „Wenn man reinkommt, kann man direkt auf den Spielplatz gucken“, sagt Frank Plesker.

Doch im Moment ist dort von einem Spielplatz noch nicht viel zu sehen, auch wenn das Toben auf dem riesigen Sandhaufen einigen Kinder bestimmt Spaß machen würde. Doch dort steht auch noch der Kran, auf Paletten stapelt sich Baumaterial, Bauarbeiter wuseln herum. Das Grundstück hinter der Felicitasschule ist etwas 2100 Quadratmeter groß. In dem eingeschossigen Neubau mit Flachdach entstehen rund 780 Quadratmeter Nutzfläche. Neben den vier Gruppenräumen gibt es Sanitäranlagen, Verwaltungsräume und einen Mehrzweckraum. An der Straße sind elf Parkplätze geplant.

60 Kinder beim Start

Generalunternehmer ist die Firma Eco-Plan, der Investor und Vermieter ist Höne Immobilien. Der Träger der neuen Kindertagesstätte ist das Deutsche Rote Kreuz, die Leiterin wird Lisa Heine. Wie viele Kinder später in den Räumen und auf dem Spielplatz toben, kann sie jetzt noch nicht sagen. Die Gruppengröße ist nämlich in jedem Jahr unterschiedlich. Zu Beginn werden es circa 60 Kinder sein, es könnten aber in Folgejahren auch mal bis zu 80 sein. Einen genauen Zeitpunkt, wann der Kindergarten fertig sein wird, nennen die Verantwortlichen nicht.

Klage gegen Baugenehmigung

Gegen die Baugenehmigung des Kreises Borken hat ein Anwohner Klage eingereicht. Eine Begründung liegt dem Kreis noch nicht vor. Einige Anwohner haben sich außerdem mit einem Bürgerantrag an die Stadt gewandt, weil sie ein Verkehrschaos befürchten. Die Stadt möchte jedoch die Situation nach der Eröffnung zunächst beobachten und dann – wenn nötig – Maßnahmen ergreifen.

Anzeige
Anzeige