Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Beim Busfahren "gequatscht"

Vreden "Ich war gespannt auf den Unterricht. Wir haben Frau Kohlruss ja erst einmal gesehen, und die anderen Kinder noch gar nicht", erzählt Dana. Die Drittklässlerin hat bislang die Schule "Am Kring" in Ammeloe besucht und hat heute ihren ersten Schultag - im bekannten Schulgebäude, aber in einer neuen Klasse. Die 3b ist neu zusammengestellt worden mit Kindern aus Ammeloe und Ellewick, aus Zwillbrock und Wennewick. So ist Alexander aus Ellewick heute zum ersten Mal mit dem Bus zur Schule gefahren. Wie es war? "Gut. Im Bus hab ich mit meinem Freund gequatscht." So lang habe das gar nicht gedauert. Matthias aus Zwillbrock fährt morgens mit dem Bus erst in Ellewick an der Schule vorbei nach Ammeloe, seit 7.30 Uhr ist er unterwegs, erzählt er. "Fünf Minuten oder so", schätzt Elisabeth aus Ellewick, seien sie mit dem Bus gefahren. "Und dann haben wir erstmal gespielt und erzählt." Ganz aufregend sei es gewesen, neue Kinder in die Klasse zu bekommen, erzählt Elisa aus Ammeloe, und ihre Tischnachbarin Meike hat s ich auch darüber gefreut: "Ich fand das schön."

Klassenlehrerin Barbara Kohlruss war gespannt zur Schule gekommen und ist jetzt froh: "Alles hat gut geklappt." Jeder habe sich sein Namensschild geschnappt und bei der Platzverteilung habe es auch keine Probleme gegeben. Im Morgenkreis hätten sich die Kinder vorgestellt und von sich erzählt, und jetzt, beim "Hochlebenlassen" der Sommerferien-Geburtstagskinder, wählen diese sogar auch ihre neuen Klassenkameraden aus, damit sie sie mit dem Stuhl dreimal hoch heben. Berührungsängste? Keine Spur. ewa

Anzeige
Anzeige