Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Lob von Bierhoff

Vreden Einen "guten Draht" hat die St. Norbert-Grundschule jetzt zu Fußball-Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff. Der ehemalige Nationalspieler überreichte am Wochenende der Vredener Delegation die Urkunde für den "Integrationspreis".

Wie berichtet, hatte der Deutsche Fußballbund Mitte Dezember die Vredener Schule für ihre Fußballprojekt innerhalb der Offenen Ganztagsgrundschule mit dem erstmals von ihm vergebenen Integrationspreis in der Kategorie Schulen ausgezeichnet. Die Siegerehrung fand nun in Sindelfingen statt - im Rahmen des Mercedes Benz Junior Cups mit vielen internationalen Fußballteams in der hochmodernen Sportarena namens Glaspalast. Und eben mit Oliver Bierhoff und DFB-Vizepräsident Rolf Hocke.

"Eine beeindruckende Veranstaltung", schwärmte Schulleiter Bernhard Hinske gestern im Gespräch mit der Münsterland Zeitung. Eine tolle Kulisse gab der "Junior Cup" für die Siegerehrung ab, denn 5000 Leute spendeten der Delegation aus Vreden am Freitagabend Beifall. Zusammen mit dem Verein "Türkiyemspor Berlin" und dem Sportkreis Frankfurt (Kategorie Sonderprojekte) war die St. Norbert-Schule Preisträger in dem Wettbewerb. "Der Sport hat sehr viel Kraft. Fußball kann ein gutes Mittel zur Integration sein", betonte laut DFB-Pressemitteilung Oliver Bierhoff - der auch Jurymitglied war - in der Laudatio.

Erst an der "italienischen Abteilung am Buffet" habe er Oliver Bierhoff getroffen - "natürlich, wohl seit seiner Zeit in Mailand", musste Hinske schmunzeln - und beim Essen dann war der Nationalmannschaftsmanager Tischnachbar der Vredener Delegation. Viel Zeit für Gespräche - die Vredener erlebten Bierhoff als sympathischen, offenen und interessierten Menschen. "Er hat uns gesagt dass wir uns melden sollen, wenn wir Fußbälle oder Autogramme brauchen für unser Projekt oder für Turniere", erzählte Hinske. Das werde die Schülerinnen und Schüler sicher freuen.

Norbert Vierhaus und Marcel Ludwig vom Lehrerkollegium, Maria Geesink (Sekretariat und Offene Ganztagsschule) sowie Jörg Scheidle vom FC Vreden (der Vertreter der SpVg war verhindert) waren gemeinsam mit dem Schulleiter nach Sindelfingen gereist und erlebten dort ein spannendes Wochenende. ewa

Münsterland

Anzeige
Anzeige