Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ex Arte singt "Stabat Mater"

Anzeige

Vreden Das "Vokal Ensemble Ex Arte" aus Enschede gestaltet am Sonntag, 7. Oktober, um 16.30 Uhr ein Geistliches Konzert in der Barockkirche Zwillbrock.

Auf dem Programm stehen Werke von Thomas Luis de Victoria, Frantisek Tuma, Bert Matter, Knut Nystedt. Gesungen werden Stücke aus dem Requiem von da Vittoria, Stabat Mater von F. Tuma und Knut Nystedt und Miserer Mei (Ps. 50 ) von F. Tuma. Sehr bekannt ist das Requiem von Tomas Luis da Vittoria aus dem der Chor einige Teile singen wird.

Durch das weitere Programm wird das Leiden der Mutter Christi unter dem Kreuz mit dem Leiden Christi verbunden durch ein Stabat Mater von dem Böhmischen Komponisten Frantisek Tuma und von einem modernen Komponisten Knut Nystet. Speziell im Stabat Mater von dem Norweger Komponisten Knut Nystedt wird dies durch die nicht alltägliche Kombination für gemischten Chor und Violoncello zum Ausdruck gebracht. Der melancholische Klang des Violoncellos gibt dem Text - vom Chor gesungen - über das Leiden der Mutter Christi unter dem Kreuz eine große Tiefe.

Der Chor singt in Begleitung den Stadtorganisten aus Enschede, Prof. Gijs von Schoonhoven und unterstützt durch das Violoncello gespielt von Anne Magd de Geus.

Alle Freunde der Geistlichen Musik in der Barockkirche Zwillbrock sind zu dem außergewöhnlichen Konzert am Sontnagnachmittag eingeladen. Der Eintritt ist frei. www.barockkirche.de

Anzeige
Anzeige