Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gärten wieder öffnen?

Vreden Die "Vredener Gartenträume" waren ein voller Erfolg - aber auch mit sehr viel Aufwand verbunden. Das wurde jetzt in geselliger Runde festgestellt, als die Vreden Stadtmarketing GmbH als Veranstalter alle Gartenbesitzer und die Sponsoren ins Kettelerhaus zu einem Abschlussgespräch eingeladen hatte.

Dass die Veranstaltung wiederholt werden solle, war bei der riesigen Resonanz keine Frage. Offen blieb jedoch bislang die Frage nach der Häufigkeit der "Vredener Gartenträume", sollen sie jährlich oder im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfinden? Das Stadtmarketing wird nun erkunden, ob und wie viele Gartenbesitzer im nächsten Jahr bereit sind, ihre "kleinen Paradiese" für Besucher zu öffnen.

Angesprochen wurde, was bei kommenden Veranstaltungen bleiben und was geändert werden sollte. Besonders hervorgehoben wurde die Spende aus den Verkaufserlösen der Gartenbesitzer Lösing-Kottmann und Terhürne: 4500 Euro gingen an die Mukoviszidose-Stiftung (Münsterland Zeitung berichtete).

Michael Bala, Geschäftsführer der Vreden Stadtmarketing GmbH, nutzte die Gelegenheit, Worte des Dankes an die Teilnehmer und an die Mitarbeiter des Bauhofes unter Leitung von Hubert Wantia für die engagierte Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltung zu richten.

Anzeige
Anzeige