Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kind zündet Böller - Hand verletzt

Anzeige

Vreden Mit Handverletzungen ins Vredener Krankenhaus eingeliefert werden musste ein elfjähriger Junge aus Ellewick am Mittwochnachmittag nach einem Unfall mit einem Feuerwerkskörper.

Wie die Polizei mitteilt, war der Junge zusammen mit einer betreuten Gruppe von weiteren 20 Sternsingern in Münster beim Aussendungsgottesdienst gewesen. Dort hatte ein zwölfjähriges Mädchen aus der Gruppe einen "Böller" gefunden und mitgenommen. Wieder zurück in Ellewick, zündete die Zwölfjährige auf dem Platz vor der Volksbank den "Böller" und warf ihn weg. Da er nicht explodierte, gingen die Kinder zu dem Böller und der Elfjährige nahm ihn in die Hand. Er hielt den Böller fest, während das Mädchen die mittlerweile kurze Zündschnur mit einem Feuerzeug anzündete. Noch bevor der Junge den Feuerwerkskörper wegwerfen konnte, explodierte dieser in seiner Hand.

"Ganz abgesehen davon, dass Feuerwerkskörper der Klasse II - es wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach um einen solchen gehandelt haben - am 3. Januar ohnehin nicht mehr abgebrannt werden dürfen und von unter 18-Jährigen auch an Silvester und Neujahr nicht, unterstreicht der Fall noch einmal die Gefährlichkeit im Umgang mit Feuerwerkskörpern", betont Polizeipressesprecher Frank Rentmeister.

Anzeige
Anzeige