Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mutige Kinder, edle Rösser

Vreden Mit Applaus bedankten sich die Zuschauer am Sonntag bei den Akteuren des Reit- und Fahrvereins Vreden für die interessanten Programmpunkte beim "Tag der offenen Tür", anlässlich der Aktion "Pferde-Stärken 2007".

Kreisverbandsvorsitzender Hans-Joachim Zurhausen übernahm die Moderation der Veranstaltung und erklärte den Pferdeliebhabern mit viel Engagement die einzelnen Aktionen. Nach der Eröffnung folgte eine Kutschvorführung mit einem Einspänner, anschließend fand eine Stuten- und Fohlenschau großen Anklang bei den Besuchern. Bei der Demonstration des Dressurunterrichts, der Longen- und Anfängerreitstunden saßen die jüngsten Mitglieder des Reit- und Fahrvereines auf ihren vierbeinigen Freunden und führten ihre Unterrichtsfortschritte vor.

Besonders strahlende Gesichter erlebten die Zuschauer bei den Teilnehmern des therapeutischen Reitens. Sabine Jetter führte "Domino", und die Kinder und Jugendlichen zeigten stolz, dass sie keine Angst vor den Übungen auf dem gutmütigen Schimmel haben. Echte Reitkunst stand bei den Voltigiervorführungen, beim Fahren mit Ein- und Zweispännern und bei der Demonstration des Springunterrichts im Vordergrund. "Der Tag der offenen Tür hat mir sehr gut gefallen. Alle Reiter zeigten sehr diszipliniert ihr Können. Außerdem fanden wir die Vorstellung der verschiedenen Pferderassen mit der Stuten- und Fohlenschau besonders schön", kommentierte eine Familie aus Ahaus ihren Ausflug zur Reitanlage in Doemern.

Auch der Islandpferdebetrieb Debihof öffnete Türen und Tore für die Besucher und wollte ihnen die Unerschrockenheit der Islandpferde bei verschiedenen Aktionen und Vorführungen zeigen. Sabine Brümmer, Chefin des Betriebes, bestätigte, dass besonders am Sonntag rund 350 Gäste den Weg zum Hof fanden und vor allem das grenzüberschreitende Reiten sehr gut aufgenommen wurde. Auf dem Ponyzuchthof Hunke gab es für die Besucher auch einiges zu entdecken. Die hofeigene Zucht wurde beim Ponyreiten und bei Vorführungen in Dressur und Springen den neugierigen Gästen präsentiert. rol/jub

Anzeige
Anzeige