Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Vollrausch - ohne mich"

Vreden Die Kirmeswirte unterstützen das Jugendschutzkonzept der Stadt Vreden: Alkoholfreie Getränke werden an ihren mit einem Logo gekennzeichneten Ständen für einen Euro angeboten.

Anzeige

"Diese Initiative ist bislang einzigartig im Kreisgebiet", lobten Reinhild Wantia vom Fachbereich Gesundheit und Michael Hermes vom Kreisjugendamt das Engagement der Vredener Wirte. Rund 70 Wirte, Kellner, Tankstellenpächter, Vertreter von Vredener Lebensmittelgeschäften sowie die beiden Vredener Polizeibeamten Hermann Übbing und Ludger Wesseler und Marktmeisterin Bärbel Schlottbom hieß Hermann Schwering, Fachbereichsleiter der Stadt Vreden, am Dienstagabend zur Infoveranstaltung "Kirmes 2007 Jugendschutz" im Rathaus willkommen.

Kampagne

Zunächst informierte Reinhild Wantia über die kreisweite Kampagne gegen Alkohol "Vollrausch ohne mich", mit der in dieser Region ein Problembewusstsein gegenüber Alkohol geschaffen werde. "Das Alkoholeinstiegsalter ist mit 13,2 Jahren im Kreis Borken genauso hoch wie im Land NRW", verdeutlichte Reinhild Wantia. Erst an 16-jährige dürften Bier und Biermixgetränke ausgeschenkt werden, bei hochprozentigem Alkohol gelte die Abgabe erst ab 18 Jahren, verwies Michael Hermes auf den gesetzlichen Jugendschutz. Jürgen Buckting und Jürgen Depenbrock vom Vredener Ordnungsamt kündigten an, dass die Einhaltung des gesetzlichen Jugendschutzes auf der Kirmes verstärkt kontrolliert werde. "Hierzu sind an allen Kirmestagen Kräfte des Ordnungsamtes sowie der Polizei und des Jugendamtes im Einsatz. An allen Kirmestagen wird außerdem die Polizeiwache am Markt besetzt sein", erklärten die beiden Mitarbeiter der Stadt Vreden. So würden auch Jugendliche mit auffälligen Rucksäcken kontrolliert, unzulässige Abgaben v on Alkohol an Minderjährige sowohl durch Wirte und Kellner wie auch durch ältere Freunde mit Geldbußen geahndet und stark alkoholisierte Jugendliche ihren Eltern übergeben.

Aufklärung wichtig

Wichtig sei, dass die Eltern ihre Kinder über den Jugendschutz aufklären und sie darauf hinweisen, zum Nachweis des Alters unbedingt einen Personalausweis mitzuführen. rol

Anzeige
Anzeige