Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

300 Besucher beim Seniorenkarneval

WERNE Die Werner Jecken sind wieder da. Mit dem Seniorenkarneval begrüßten die Narren das neue Jahr. Über 300 Besucher schauten am Samstag im Kolpingsaal zu, wie die Prinzenpaare einzogen, Solomariechen auf der Bühne tanzten und der Elferrat "Senioren Unterland" applaudierte.

300 Besucher beim Seniorenkarneval

Ein farbenfrohes Spektakel war der Seniorenkarneval im Kolpinghaus. 300 Gäste kamen zu der Veranstaltung.

"Es ist toll, wie gut der Karneval hier in Werne angenommen wird. Fast alle Sitzungen sind ausverkauft, unsere Programme sind auch super. Wir freuen uns", bestätigt der Pressesprecher der Interessengemeinschaft Werner Karneval (IWK), Thomas Overmann.

Stellvertretender Bürgermeister fand passende Worte

Nach dem Einzug des Spielmannzuges Frohsinn 07, des Elferrates, der IWK sowie der beiden Prinzenpaare fand der stellvertretende Bürgermeister Benedikt Striepens passende Worte: "Werne und Karneval gehört zusammen. Ohne eines von beiden wäre das andere nicht ganz." Das Stadtprinzenpaar Dietmar I. und Sabine IV. schlossen sich den Worten, genauso wie das Kinderprinzenpaar Julian I. und Kira I., an. Auch Gäste kamen angereist, der Karnevalsverein "Schlappe Lappen" aus Bochum ließ es sich nicht nehmen, auf der Veranstaltung zu tanzen. Es folgten Büttenreden und Sketche.

IWK-Präsident zufrieden: Gute Resonanz

Der Präsident der IWK, Peter Hancke, war mit dem Nachmittag sehr zufrieden. "Bei allen Veranstaltungen ist die Zuschauerresonanz sehr gut. Dem Publikum macht es wirklich Spaß", so Hancke.

Die nächsten wichtigen Veranstaltungen sind die Schlüsselübergabe am 2. Februar, der Kinderkarneval am 3. sowie Rosenmontag am 4. Februar.

Um 18 Uhr war die jecke Veranstaltung vorüber, den 300 Anwesenden Senioren hatte es aber richtig Spaß gemacht.

Anzeige
Anzeige