Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

BMW-Tresor lag im Graben

WERNE Der Tresor mit rund 100 Autoschlüsseln ist gefunden. Er lag in Horst in einem Wassergraben. Wie berichtet, hatten Einbrecher in der Nacht auf Dienstag den Tresor aus der Werkstatt des BMW-Autohauses Schmidt aus der Wand gerissen.

Anzeige
BMW-Tresor lag im Graben

<p>Der wieder aufgefundene Tresor.</p>

Team-Leiter Dietmar Rumphorst erhielt gestern Mittag einen Anruf der Polizei: "Sie bekommen gleich freundlichen Besuch, der Ihnen ein Geschenk überreichen wird", lautete es am andern Ende des Hörers. Tatsächlich: Die beiden Beamten, die ihn besuchten, hielten den gestohlenen und ziemlich verdreckten Safe in der Hand - aufgebrochen und mit Inhalt, den vermissten Schlüsseln. Inwieweit alle 100 Stück vorhanden sind, muss noch geprüft werden. Mit der Vermutung, die Diebe seien eigentlich auf Bargeld ausgewesen, hatte das Unternehmen damit offensichtlich Recht. Die Täter brachen den "Geldschrank" auf und entdeckten, dass nichts Bares zu finden war. Daraufhin warfen sie den Metallschrank weg. Aufgefunden wurde der Tresor in Horst in der Nähe des Wildgeheges in einem Wassergraben. Der Finder darf sich freuen, das Autohaus setzte 3000 Euro Finderlohn aus, und die sollen in der nächsten Woche überreicht werden.

Anzeige
Anzeige