Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bundesliga-Nachwuchs kickt in Stockum

STOCKUM Der SV Stockum präsentiert am kommenden Sonntag nach dem Bücker-Cup einen zweiten fußballerischen Leckerbissen: Ab 11 Uhr messen sich die U16-Mannschaften von Borussia Dortmund, Werder Bremen, Arminia Bielefeld und FSV Mainz in einem Blitzturnier.

Anzeige
Bundesliga-Nachwuchs kickt in Stockum

U16-Spieler Ensar Baykan (r.) von Borussia Dortmund – hier gegen Bayer Leverkusen im Einsatz – trifft mit seiner Mannschaft am Sonntag beim U16-Blitzturnier in Stockum auf Werder Bremen, Arminia Bielefeld und den FSV Mainz 05.

Der BVB, der in der vergangenen Woche ein viertägiges Trainingslager auf der Nordseeinsel Norderney absolvierte, ist in der nächsten Saison in der U16-Regionalliga am Ball. Trainer Heiner Finke und sein Co-Trainer Martin Verfürth, der als ehemaliger SVS-Spieler den Kontakt nach Stockum knüpfte, nutzt das Turnier eine Woche vor dem Liga-Auftakt beim VfL Bochum zur Feinabstimmung. Denn rund läuft der Motor der schwarzgelben Nachwuchsstars noch nicht. Bei einem Blitzturnier in Minden belegte der BVB Platz vier und unterlag dabei im Halbfinale Turniersieger Arminia Bielefeld mit 0:1.

Forcierte Ausbildung mit Perspektive

Eine Möglichkeit zur Revanche besteht für den BVB am Sonntag, tritt doch auch Arminia mit seinem U16-Team an der Boymerstraße an. Eine forcierte Ausbildung mit Perspektive U17/U19 ist die Vorgabe für das Trainerteam Sebastian Scherer und Tim Schauf. Der Kader besteht nahezu vollständig aus Spielern der letztjährigen U-15. Um jedem Spieler möglichst viel Spielzeit zu ermöglichen, ist der Kader mit insgesamt 17 Spielern bewusst klein gehalten.

Bei Werder Bremen hat man die Ausbildungsarbeit in die Hände eines prominenten Übungsleiters gelegt: Viktor Skripnik, Meister und Pokalsieger mit Werder, weiß um seine Aufgabe im Verein: „Für uns ist es wichtig, so viele Spieler wie möglich auf die U17 vorzubereiten. Vielleicht können wir den einen oder anderen großen Gegner ärgern.“ Seine junge Mannschaft – mindestens zehn Spieler kommen aus dem jüngeren Jahrgang – trifft in der Regionalliga Nord unter anderem auf den Hamburger SV und den VfL Wolfsburg.

Aufstiegseuphorie mitnehmen

Beim Zweitliganachwuchs FSV Mainz 05 ist Trainer Winni Klein bemüht, die Aufstiegseuphorie mit in die neue Spielzeit zu nehmen. In der vergangenen Saison wurde der FSV in der Verbandsliga mit 63 Punkten und 114:20-Toren souverän Tabellenerster und stieg somit in die Regionalliga Süd auf. „Wir haben einen tollen Kader und wollen frühzeitig den Klassenerhalt schaffen“, erklärt Klein. Für attraktiven Jugendfußball haben die Turnierorganisatoren gesorgt. Und wer weiß, vielleicht sehen sie Zuschauer bei Vielzahl von Jungtalenten einen künftigen Nationalspieler.Der Spielplan:11 Uhr: Bielefeld - Bremen, 11.40 Uhr: Mainz - Dortmund, 12.20 Uhr: Dortmund - Bielefeld, 13 Uhr: Mainz - Bremen, 13.40 Uhr: Dortmund - Bremen, 14.20 Uhr: Bielefeld - Mainz. - Die Spielzeit beträgt 1x30 Minuten. Der Eintritt für Schüler ist frei, alkoholfreie Getränke kosten 50 Cent.

Anzeige
Anzeige