Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lehrschwimmbecken in Stockum

CDU will sich für das Lehrschwimmbecken einsetzen

Werne Die Werner CDU will das Lehrschwimmbecken in Stockum erhalten – auch nach der Eröffnung des neuen Solebades im Frühjahr 2019. „Wenn ich Werne zusammenhalten will, muss ich auch an die Außenbereiche denken“, sagt CDU-Stadtverbandsvorsitzender Willi Jasperneite.

CDU will sich für das Lehrschwimmbecken einsetzen

Das Lehrschwimmbecken in Stockum: Die CDU will es erhalten – auch nach der Eröffnung des neuen Solebades. Foto: Daniel Claeßen

Von Frühling keine Spur beim Frühlingsempfang der CDU Werne: „Es war hackekalt“, brachte es CDU-Stadtverbandsvorsitzender Willi Jasperneite wenige Stunden nach der Veranstaltung auf den Punkt.

Heimatministerin Ina Scharrenbach zu Gast in Werne

Trotzdem sollte bei der Kälte so etwas wie ein gemütliches – ja fast schon heimeliges Gefühl aufkommen, als Ina Scharrenbach am Sonntag auf Hof Hörmann an der Varnhöveler Straße vor den rund 70 Besuchern das Wort zum Thema Heimat ergriff.

Seit acht Monaten ist Scharrenbach NRW-Heimatministerin. Kein anderes Ressort der Landespolitik wirft derzeit so viele Fragen auf. Gleichzeitig aber wird auch wieder über Heimat diskutiert.

Heimat verändert sich – das machte vor dem Beitrag von Scharrenbach Stadtplaner Ralf Bülte klar, als er das Regionale-Projekt „Werne neu verknüpft“ erläuterte und den Anwesenden erklärte, wie sich vor allem der Bereich rund um die Horne in den nächsten Jahren verändern soll. 67 Folien brauchte er dafür – das Großprojekt wird Werne ein anderes Gesicht geben.

Stadtentwicklung: Werner Rat hat entschieden

Millionenschwere Projekte werden Werne nachhaltig verändern

Werne In einer außerordentlichen Sitzung hat der Werner Stadtrat dem „Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept“ zugestimmt. Hinter dem sperrigen Namen verbirgt sich nicht mehr als ein historisches Vorhaben.mehr...

Heimat ist auch Zusammenhalt – das ist der Satz, den der Stadtverbandsvorsitzende Jasperneite bei diesem Thema wohl am ehesten unterschreiben würde. „Und wenn ich Werne zusammenhalten will, muss ich auch an die Außenbereiche denken“, sagte er am Sonntag im Gespräch mit unserer Redaktion.

Dabei geht es den Werner Christdemokraten aktuell vor allem um das Lehrschwimmbecken in Stockum – ein Thema, „über das wir auf unserer jüngsten Vorstandssitzung intensiv diskutiert haben“, sagte Jasperneite. Die CDU will das Lehrschwimmbecken erhalten – auch dann, wenn 2019 das neue Solebad in der Innenstadt eröffnet.

Lehrschwimmbecken kostet 100.000 Euro

Wie Jasperneite am Sonntag im Gespräch mitteilte, glaube er, dass Werne die Kapazitäten brauche und man keine voreiligen Schlüsse ziehen sollte. Jährlich kostet das Lehrschwimmbecken 100.000 Euro – „das sollten wir uns für das Schwimmenlernen unserer Kinder schon leisten“, so Jasperneite, der während eines Bürgerdialogs in Stockum jüngst auch betonte, auf die Unterstützung der Stockumer Bürger zu setzen.

Ob daraus irgendwann eine Bürgerinitiative für den Erhalt des Beckens werden kann, ist derzeit noch offen; sicherlich aber nicht auszuschließen, sollte sich das bewahrheiten, was in politischen Ausschüssen immer wieder auf den Tisch kommt: das Lehrschwimmbecken nach der Inbetriebnahme des neuen Solebades am Hagen als entbehrlich zu schließen. „Wenn wir immer nur alles in die Mitte kippen, fällt sie irgendwann auseinander“, so Jasperneite.

Anzeige
Anzeige