Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Dank für Bürger-Engagement

WERNE Seit zwei Jahren wird die Anlage mit dem Heiligenhäuschen an den "12 Bäumen" bereits gepflegt, jetzt bedankte sich Bürgermeister Rainer Tappe ganz offiziell bei der Siedlergemeinschaft Mottenheim mit einer Partnerschaftsurkunde.

Anzeige
Dank für Bürger-Engagement

Jenny und Ann-Kathrin Klassen halten die Urkunde, die Bürgermeister Tappe für die Patenschaft des Bildstockes an den Zwölf Bäumen überreichte, in den Händen.

Die Anlieger und Anwohner des oberen Straßenteils "Zwölf Bäume" mit den Familien Hetberg, Overtheil, Zander und Klassen haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Anlage mit dem historischen Denkmal aus Sandstein (1818), das ein Kreuz-Relief mit Maria und Johannes sowie einem verzierten Dreiecks-Relief zeigt und seit 1985 unter Denkmalschutz steht, zu pflegen. Da der Platz richtig zugemüllt war, wie die Anwohner feststellen mussten, hatten sie zuerst einmal die Bank für zwei Jahre abgebaut. Damit der Unrat nicht überhand nimmt, wurde auch der Abfallbehälter abmontiert. Danach begann die gründliche Pflege: die Pflastersteine wurden neu verlegt, die Wiese gemäht und der Bildstock gereinigt.

"Nun wird die Grünanlage auch wieder von den bürgern genutzt", freuten sich die Anlieger, die auch die Bank und den Abfalleimer wieder aufstellten. Die Pflege wird nun nach Lust und Laune übernommen. "So wie jeder Zeit hat", sind sich die Anlieger einig und sind damit bislang immer gut gefahren. Damit ist die offizielle Überreichung der städtischen Bildstöcke bis auf die Holzfigur Nepomuk am Hornebach/Burgstraße, dessen Patenschaftsurkunde im September an die Kompanie Unterland des Bürgerschützenvereins übergeben wird, erfolgreich abgeschlossen.

Anzeige
Anzeige