Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Davaria tritt auf der Stelle - 2:2

DAVENSBERG Verbandsligist Davaria Davensberg tritt weiter auf der Stelle. Im Heimspiel gegen Borussia Emsdetten kam der SVD nicht über ein 2:2 hinaus und konnte eine zweimalige Führung nicht zum Sieg nutzen. Zu allem Unheil ging die Kartenflut in der Verbandsliga auch bei Davaria weiter.

/
Christian Stark-Charles spielte gestern wieder eine auffällige Partie und erzielte das erste Davaren-Tor.

Neben den beiden verlorenen Punkten muss Spielertrainer Heiko Ueding auch den Verlust von Mittelfeldregisseur Oliver Marin beklagen, der fünf Minuten vor dem Spielende wegen eines Ellbogenschlags mit einer Roten Karte vorzeitig das Spielfeld verlassen musste. Auch Emsdetten beendete die Partie nach zwei Platzverwiesen in Unterzahl. Davaria startete druckvoll und hatte bereits nach acht Minuten die Riesenchance zum Führungstreffer. Danny Woidtke drängte in den Strafraum, wo er von Borussias Malte Limbeck regelwidrig gestoppt wurde – Elfmeter. Sascha Richter schnappte sich die Kugel, doch sein unplatzierter Schuss konnte von Torhüter Holger Minnebusch mühelos gehalten werden. Keineswegs geschockt hielt Davensberg das Tempo hoch. Und die Mühen wurden belohnt: Christian Stark-Charles nutzte eine Emsdettener Unentschlossenheit und traf aus 18 Metern in den Winkel (16.). Nun spielte der SVD überlegen und hatte Borussia im Griff – bis zur 34. Minute. Nach einem klaren Einwurf für Davensberg, den Schiedsrichter Pinke aber für Emsdetten entschied, setzte sich Borussias Toptorjäger Frederik Telsemeyer gegen Christoph Wisse und Volker Nenne durch, legte für David Rewe auf, der zum 1:1 ausglich.  Nur acht Minuten später dann erneuter Jubel in der Davert: Stark-Charles’ Flanke gelangte über Woidtke zu Gunvald Herdin. Ohne Probleme vollstreckte er aus kurzer Distanz. Doch keine 120 Sekunden später war die Führung wieder dahin. Torschütze Herdin verlor den Ball im Mittelfeld, Telsemeyer tauchte vor SVD-Keeper Andre Alter auf und erzielte mit seinem neunten Saisontreffer den Halbzeit- und Endstand. In der zweiten Halbzeit blieb Davaria das bessere Team, konnte aber Chancen durch Stark-Charles (50./68.) und Wisse (83.) nicht verwerten. So blieb es beim Remis – für den SVD unter dem Strich zu wenig.  

Das Spiel in der Statistik:SVD: Alter, Kahya (83. Krumpietz), Stark-Charles, Wisse, Nenne, Marek, Herdin, Woidtke, Rickter, Marin, Molowitz (71. Wissen)Tore: 1:0 (16.) Stark-Charles, 1:1 (34.) Rewe, 2:1 (42.) Herdin, 2:2 (44.) TelsemeyerGelb-Rote Karte: Krampe (80./Emsdetten)Rote Karte: Marin (85.) und Woestmeyer (90.+1/Emsdetten)DIe Trainerstimme:Heiko Ueding (Davaria Davensberg): „Meine Mannschaft hat alles investiert und alles versucht. Nur die Tore haben gefehlt. Leider konnten wir unsere Führunge nicht länger halten. Der Knackpunkt war das schnelle 2:2. Und vor dem ersten Ausgleich war es eindeutig unser Einwurf, das ist bitter.“

/
Christian Stark-Charles spielte gestern wieder eine auffällige Partie und erzielte das erste Davaren-Tor.

Anzeige
Anzeige