Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ein Knaller zum Heimdebut

WERNE Mit einem Knaller präsentieren sich heute die Basketballer erstmals in dieser Saision ihrem Heimpublikum. Das Derby gegen Münster ist ein Muss für die heimischen Fans.

Anzeige
Ein Knaller zum Heimdebut

Hier ist Christoph Henke (Nr. 5) noch im TV-Trikot, heute Abend läuft er für den USC Münster auf.

Zum Saisonstart in Herford brannten die TVer ein echtes Basketball-Feuerwerk ab, die Fortsetzung wird am Montag ab 19.30 Uhr in der Ballspielhalle folgen. Da ist sich Jens König, Sportlicher Leiter des TV Werne, ganz sicher. Garanten sind Jamal Ward und Chris Powell, die beiden US-Amerikaner im Werner Team. "Das sind zwei Athleten, wie wir sie in Werne noch nicht gesehen haben", schwärmt König. Vor allem Jamal ist viel zu gut für die Liga, und es gibt schon Angebote. "Teams wie der Bundesligist Tigers Tübingen und die Pro-B-Ligisten Iserlohn und der UBC Freiburg zeigen schon Interesse", bestätigt König.

Kaum auszuschalten

"So einer wie Ward ist kaum auszuschalten", wird Münsters Trainer Götz Rohdewald zitiert. Er sieht für seine favorisierte Mannschaft eine Chance aufgrund der besseren Bank. Mit vielen Wechseln und hohem Tempo soll die Werner Starting Five unter Druck gesetzt werden, um die Spieler müde zu machen und sie herauszufoulen.

Schweres Spiel

Bei Münster sind mit Christoph Henke und Marek Bienkowski zwei Werner Spieler dabei, die erst zu dieser Saison zum UBC gewechselt sind. Mit Spannung werden die Werner Basketballfans deren Auftritt verfolgen. Ein weiterer alter Bekannter ist Frederico Cozzo, immer noch ein excellenter Distanzschütze. "Für ihn hat sich Trainer Volker Kaiser etwas Besonderes einfallen lassen", kündigt König an, der Münster als Favoriten einstuft. Das sieht auch UBC-Coach Götz Rohdewald so: "Das wird ein schweres Spiel. Wir haben ja zwei alte Werner in der Mannschaft, denen schenken wir den Sieg über ihr altes Team"......

Anzeige
Anzeige