Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Habicht macht viermal fette Beute

WERNE Eine Stunde lang roch es nach einer Riesensensation. Doch dann musste sich der WSC im Spiel gegen Fortuna Seppenrade mit 2:4 geschlagen geben.

Anzeige
Habicht macht viermal fette Beute

Der WSC musste sich Seppenrade mit 2:4 geschlagen geben. Foto Helga Felgenträger

Zur Pause führte der WSC gegen den Titelaspiranten aus Seppenrade nicht unverdient mit 2:0. Mahmoud Ammoura (13.) und Marc Wöstmann (37.) hatten für die Rot-Blauen getroffen. Martin Südfeld verpasste kurz vor dem Wechsel alleine vor Fortuna-Keeper Rene Ruländer das mögliche 3:0. Nach der Pause schlug Seppenrade in Person von Spielertrainer Marco Habicht eiskalt zurück: Sage und schreibe vier Standardsituationen nutzte Habicht zu vier Treffern. Eine scharf herein gegebene Ecke boxte WSC-Keeper Helmut Baum ins eigene Netz, anschließend verwandelte Habicht einen Foulelfmeter und zwei Freistöße aus 20 Metern über die Mauer zum Endstand. Nicht unverdient, aber für die gerade in der ersten Halbzeit bravourös aufspielenden WSCer etwas bitter.

Anzeige
Anzeige