Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hallenfußball: Überraschung bei der Kreismeisterschaft

ASCHEBERG Mit einer faustdicken Überraschung ist die Hallenfußball-Kreismeisterschaft in Ascheberg gestartet. Verbandsligist Davaria Davensberg darf nur noch zuschauen, scheiterte an der Kreisliga-Konkurrenz – der SuS Olfen und der TuS Ascheberg zogen in die Zwischenrunde ein.

Hallenfußball: Überraschung bei der Kreismeisterschaft

TuS Ascheberg gegen BW Ottmarsbocholt. Aschebergs Dominik Hattrup (l.), Füchtling (liegend) und de Olivera (r.) liefern sich eine heißen Dreikampf.

Die Vorrunde in der Hallenfußball-Kreismeisterschaft begann am Freitag mit einer Überraschung. Davaria Davensberg kam im Eröffnungsspiel gegen GW Selm nicht über ein 1:1 hinaus. Die Tore erzielten Tino Molowitz für den Verbandsligisten, Christian Schmidt für den Kreisligisten. Doch damit nicht genug des Unerwarteten.

Auch das zweite Spiel endete mit einer kleinen Überraschung, als Olfen den als Mitfavoriten gehandelten TuS Ascheberg 2:1 besiegte. Hendrik Füchtling hatte den TuS in Führung gebracht, Christian Brüse erzielte den Ausgleich, Matthias Lüdtke den Olfener Siegtreffer.

Gegen den B-Ligisten BW Ottmarsbocholt feierte Davaria ihren ersten Sieg. Das 5:2 fiel allerdings zu deutlich aus, denn BWO vergab zahlreiche gute Chancen. Kinder (2), Richter, Woidtke und Welp für den Verbandsligisten und Kanagaratnam (zum 1:3) sowie Dahms (zum 2:4) für BWO waren die Torschützen.

Gegen den Verbandsligisten noch unentschieden gespielt unterlag GW Selm verdient dem Nachbarrivalen SuS Olfen mit 0:1. Der Siegtreffer fiel bereits nach einer Minute durch Hülk.

 

Anzeige
Anzeige