Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Handball: TV Werne überrascht im Pokal

WERNE Eine faustdicke Überraschung gelang den Handballerinnen des TV Werne in der zweiten Runde des Kreispokals. Mit einem 28:23 (12:12)-Erfolg gegen den favorisierten Ligarivalen Jahn Dellwig erreichte der TV die dritte Runde.

Anzeige
Handball: TV Werne überrascht im Pokal

Freute sich über den Pokalsieg: Spielertrainerin Beate Przybilla.

TV Werne - Jahn Dellwig 28:23 (12:12) - Gegen den Oberliga-Absteiger aus Fröndenberg, der die Verbandsliga souverän anführt, kam die Mannschaft von Spielertrainerin Beate Przybilla schwer in die Begegnung. Schnell lag der Außenseiter mit 3:6 zurück.

Doch nach einer Viertelstunde fing sich der TVW und kämpfte sich Tor für Tor heran. Sekunden vor der Pause erzielte Werne den Ausgleich, mit 12:12 ging es in die Kabine.

Hellwach starteten die Gastgeberinnen in den zweiten Durchgang - fünf schnelle Tore und eine überragende Torfrau Sonja Strunk stellten in der spielentscheidenden Phase die Weichen auf Sieg. "Wir haben sehr gut in der Abwehr gestanden und uns keine unnötigen Ballverluste geleistet. Das war der Schlüssel", sagte Przybilla erfreut.

Sieben-Tore-Führung

Auf sieben Tore konnte sich der TVW zwischenzeitlich absetzen, die Partie war frühzeitig entschieden.

Neben Strunk, die in der zweiten Halbzeit im Werner Kasten stand, gefiel auch ihre Torhüter-Kollegin Kim Leder in den ersten 30 Minuten. Beste Werferinnen im TV-Dress waren Linda Hillebrand mit sieben Treffern sowie Przybilla und Melanie Seidelmann - sie verwandelte nervenstark vier Siebenmeter - mit fünf Toren.

"Besonders freue ich mich aber über die geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben heute Handball mit Herz und Spaß geboten", zog Przybilla ein positives Fazit und blickt zuversichtlich auf den Liga-Neustart am nächsten Wochenende. "Wenn wir so weiter spielen, brauchen wir keine Angst zu haben."

 TVW: Kim Leder, Strunk (beide Tor), Jaspert (1 Tor), Beckmann (-), Töller (1), Leder (1), Theisen (2), Steinhoff (2), Seidelmann (5), Dröge (-), Holtrup (4), Hillebrand (7), Harhoff (-), Przybilla (5)

Anzeige
Anzeige