Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Heimniederlage gegen Aufsteiger

STOCKUM Nachdem bereits das Auftaktspiel beim PSV Bork mit 1:3 verloren ging, unterlag der SVS nun auch zuhause mit 0:1 gegen Lüdinghausens Reserve.

Anzeige
Heimniederlage gegen Aufsteiger

Der SV Stockum legt in dieser Saison einen klassischen Fehlstart hin.

Die ersten 20 Minuten im Spiel gegen Lüdinghausen war Stockum klar im Vorteil. Sie hatten mehr Ballbesitz und waren bestimmten das Spiel. Nur einmal musste SVS-Keeper Tim Zurstraßen all sein Können unter beweis stellen: In der 15. Minute parierte er einen Schuss aus sieben Metern. Stockum blieb unbeeindruck und spielte weiter guten Fußball. Klaus Köhler hatte das 1:0 auf dem Fuß, aber er vergab aus kürzester Distanz.

Auf Konter gelauert

Union lauerte auf Konter und in der 29. Minute gelang ihnen der Führungstreffer durch Christian Sturm. Bis zum Ende des Spiels sollte sich am Ergebnis dann auch nichts mehr ändern. Zum einen stand Lüdinghausen in der Abwehr sehr sicher und zum einen fand Stockum nicht mehr ins Spiel. Optisch waren sie auch in der zweiten Hälfte überlegen, aber ihr Spiel war zu ideenlos. Spielerisch kam nichts gefährliches vor das Union Gehäuse, so sorgten nur Standartsituationen für Gefahr. In der 53. Minute köpfte Patrick Karbstein, nach einer Ecke von Luti, den Ball an die Latte. Stockum biss sich an der gut aufgestellten Union Abwehr die Zähne aus. Glück hatten die Stockumer als es zwei gegen einen im eigenen Strafraum hieß. Doch Christian Sturm legte nicht auf seinen besser positionierten Mitspieler ab. So blieb es beim 1:0 für Lüdinghausen.

SVS: Zurstraßen, Eckert, Tolga Akbulut, Huppert, Talat Akbulut, Fischer, Köhler (54. Stammer), Tobio-Lemos, Luti, Henning (71. Poggenpohl), Karbstein.

Union: Altenbochum, Weber (88. Meier), Kropp, Weißenberg, Henrich, Remmo, Gückel (65. Kabaci), Schulze-Becking, Sturm, Beermann (46. Große)

Anzeige
Anzeige