Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

IGBCE sieht keinen Grund zum Feiern

Anzeige

Werne «Das Jahr 2006 war für die IGBE Ortsgruppe Werne ein arbeitsreiches und ein aufregendes Jahr», resümierte Vorsitzender Peter Roemer auf der Jahreshauptversammlung der örtlichen Gewerkschaftsgruppe am Sonntagvormittag in der Gaststätte «Haus Havers». Der Ortsgruppe gehören 745 Mitglieder an. Die Jubilarfeier mit 51 Jubilaren und das traditionelle Herbstfest wurden im vergangenen Jahr zu einer Veranstaltung zusammen gelegt. Ein Herbstfest sei in diesem Jahr bislang nicht vorgesehen, da die Resonanz bei Veranstaltungen immer mehr fehle. «Wir müssen Alternativen finden», so Roemer.

Die Anwesenden hörten aufmerksam Bezirksleiter Manfred Freitag von der IGBCE Hamm zu, der über die bislang abgesteckte Zukunft des Steinkohlebergbaus referierte.

Der getroffene Kohlekompromiss sei kein Grund zum Jubeln. Die Anpassung im Bergbau erfolge sozialverträglich ohne betriebsbedingte Kündigungen. Die bereits geltenden Vorruhestandsregelungen würden bis zur Beendigung des Steinkohlenbergbaus fortgesetzt, erläuterte Freitag. Schm

Anzeige
Anzeige