Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kohueshölter reitet in der Soers zum Sieg

AACHEN/WERNE All-Nation-Cup in Aachen - Mit Ilse Kohueshölter gewann Deutschland die Nationenwertung und setzte sich bei der bedeutendsten Veranstaltung für Araber-Pferde gegen die Konkurrenz aus 19 Staaten durch.

Anzeige
Kohueshölter reitet in der Soers zum Sieg

Einfach elegant: Ilse Kohueshölter präsentiert ihr Vollblut Khaban Arabya.

Die Wernerin hatte für die Wettbewerbe am letzten September im September in der Aachener Soers Khaban Arabya gesattelt. Mit ihrem arabischen Vollblüter sorgte sie auch bei heimischen Dressurprüfungen immer wieder für Aufsehen, denn Araber sind im normalen Turniergeschehen und vor allem im Dressurviereck immer noch eine Rarität.

In der Aachener Soers wurde aber neben den Show-Wettbewerben auf reitsportliche Darbietungen größten Wert gelegt und daher Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse M ausgeschrieben. Damit, so Zuchtleiter Diether von Kleist, solle die Leistungsbereitschaft und die Sportlichkeit dieser Pferde in Springen und Dressur unter Beweis gestellt werden.

Ein Zehntel Punkt fehlte zur Schleife

Mit Khaban Arabya hatte Kohueshölter gleich für vier Dressurwettbewerben genannt. Den Anfang machte eine L-Prüfung auf Trense, die das Werner Reiterpaar mit der Wertnote von 7,0 als Zweite beendete. Es folgte eine L-Dressur auf Kandare, hier gab es eine 7,4 - womit ein Zehntel Punkt an einer goldenen Schleife fehlte.

Am Sonntag hatte Kohueshölter eine Premiere zu bewältigen, denn erstmals ritt sie eine Kür. Die musste natürlich in Werne geübt werden, und da hatte sie Glück, dass Reitlehrer Heinrich Schwert ihr mit wertvollen Ratschlägen zur Seite stand. "Ich bin ihm wirklich dankbar, seine Tipps haben mir sehr geholfen", freute sich die Wernerin für diese Unterstützung, die eine Freundin mit der Wahl der Musik komplettierte.

In Aachen klappte die Kür sehr gut, das Richtergremium gab dem Werner Reiterpaar eine 7,3 für die reiterliche Darbietung und eine 8,1 für Inhalt und Ausführung - das war Platz drei in der Endabrechnung.

Die beste Leistung mit Abstand

Abschluss und Höhepunkt waren am Sonntagnachmittag eine M-Dressur. Die Prüfungen wurden übrigens alle im Dressurstadion geritten, wo sonst nur die Welt-Elite ihr Können zeigt. Vor dieser imposanten Kulisse zeigten Kohueshölter und ihr Khaban Arabya die mit Abstand beste Leistung und siegten mit 0,3 Punkten Vorsprung.

Der erste Sieg in einer M-Dressur, die erste Teilnahme an einem internationalen Turnier und der erste Sieg in einer Nationenwertung - der Ausflug in die Aachener Soers hatte sich gelohnt.

Anzeige
Anzeige