Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Christliche Gemeinde

Nach Abriss entsteht ein neues Haus der Begegnung

WERNE Das alte Wortmann-Haus an der Stockumer Straße 138/ Ecke Waldstraße ist abgerissen worden. Es war baufällig, teilt Frank Ulrich von der Christlichen Gemeinde, sie hatte das Gebäude 2010 erworben, auf Anfrage mit. Neue Pläne gibt es bereits.

Nach Abriss entsteht ein neues Haus der Begegnung

Das alte Haus an der Stockumer Straße 138 wurde abgerissen.

Ein Haus, das seine eigene Geschichte hatte und mit der Familie Wortmann eng verbunden war, erinnert Ulrich an die Anfänge vor etwa 100 Jahren. Hier stand zuerst ein Kiosk und danach folgte eine Gaststätte. Es war ein Haus der Begegnung", weiß Ulrich aus Erzählungen der Nachbarn. Er selbst hat das Nachbarhaus in der Waldstraße vor elf Jahren gekauft.

Das jetzige Grundstück samt Haus wurde im letzten Jahr von der Christlichen Gemeinde erworben. Schon in den Jahren zuvor konnten die "Christen" die Flächen für das Ferienprogramm nutzen.

Doch die Räumlichkeiten in der Waldstraße werden immer enger und deshalb sei es eine gute Entscheidung gewesen, das Grundstück zu kaufen, erläutert Ulrich, der in der Christlichen Gemeinde engagiert ist. Leider haben alle Untersuchungen ergeben, dass der Abriss des Hauses sinnvoller ist als dessen Nutzung, so Ulrich.Mini-Weihnachtsmarkt

Doch die ersten Pläne für einen Neubau liegen schon vor. "Mit Gottes Hilfe wird es auf diesem Grundstück ein neues Haus der Begegnung geben", verspricht Frank Ulrich. Bevor es zu den Bauarbeiten kommt, Baupläne sind in Vorbereitung, kommt das frei gewordene Grundstück den Kindern zum Spielen zu Gute.

Aber auch schon die ersten Aktivitäten für Erwachsene sind geplant. So soll ein "Mini-Weihnachtsmarkt" der erste Auftakt für neue Möglichkeiten der Begegnung geben. Der Weihnachtsmarkt ist für den zweiten Adventssonntag geplant.

Anzeige
Anzeige