Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Neuer Kanal für "Wiebecke"

WERNE Ausgebremst, aber nicht gestoppt. So geht es dem Neubaugebiet Wiebecke. Grund: Wie beim Baugebiet Hustebecke - die EU-Vergaberichtlinien.

Anzeige
Neuer Kanal für "Wiebecke"

Stadtplaner Ralf Bülte.

Auch das Neubaugebiet Wiebecke liegt zwischen der Stockumer Straße und dem Sportzentrum Dahl. Bis hier der Bebauungsplan fertig gestellt und rechtskräftig sei, werde es etwas länger dauern als im Falle Hustebecke/Vinzenzstraße, erklärte Stadtplaner Ralf Bülte. Denn hier geht es nicht allein um die nicht mehr erlaubte Zusammenarbeit mit der WEG. Auch wassertechnische Probleme stellen (noch) eine Hürde dar. So soll das Neubaugebiet an den Abwasserkanal im Ostring angeschlossen werden.

Querschnitt der Rohre zu gering

Doch die Rohre zwischen Ostring und den geplanten Neubaugebiet haben einen zu geringen Querschnitt. Also müsse hier eine neuer Kanal verlegt werden, erläuterte Ralf Bülte. Des Weiteren müsse für den Hochwasserschutz ein Regenrückhaltebecken im unteren Bereich des Geländes zum Dahl hin gebaut werden. Im Baugebiet Wiebecke sollen etwa 110 Wohneinheiten entstehen.

Anzeige
Anzeige