Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Neuer Müll-Vertrag mit Remondis

WERNE Für Bürgermeister Rainer Tappe ist der heutige Dienstag ein „bedeutungsvoller Tag“. Denn: Die Stadt hat einen neuen Vertrag mit der Selmer Remondis GmbH (früher Rethmann) über die Müllentsorgung in Werne bis mindestens zum 30. Juni 2015 abgeschlossen.

Anzeige
Neuer Müll-Vertrag mit Remondis

Remondis setzte sich bei einer europaweiten Ausschreibung gegen zehn andere Anbieter durch. Allerdings musste der Entsorgungs-Multi, so Vorstandssprecher Ludger Rethmann, mit seinem Angebot „unter die Schmerzgrenze gehen“. Konkreter: Remondis hat der Stadt ein Angebot für die Müllentsorgung unterbreitet, das bei vergleichbaren Leistungen etwa 50 Prozent unter dem früheren Preis liegt.

Wie sich dies auf die Entsorgungsgebühren, die die Bürger zu entrichten haben, auf Dauer auswirkt ist noch nicht ganz klar. Nach einer im Vorfeld des Vertragsabschlusses erstellten Kalkulation sollen sie zunächst um 25 Prozent sinken. Im nächsten Jahr muss indes neu gerechnet werden, da zum Beispiel die Tarifverhandlungen für die Müllwerker finanzielle Auswirkungen auf die Entsorgungskosten haben.

Aufatmen können im Übrigen nun auch die Remondis-Mitarbeiter der Niederlassung Selm: Ludger Rethmann machte keinen Hehl daraus, dass deren Arbeitsplätze ohne den neuen Vertrag mit der Stadt Werne akut gefährdet wären. Lesen Sie mehr in unserer Zeitung am Mittwoch.

Anzeige
Anzeige