Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

SVH-Damen feiern Turniersieg

HERBERN Ganz im Zeichen des Mädchen- und Frauenfußballs standen am Samstag die Turniere vom SV Herbern in Ascheberg. Zwei Mädchen- (U11 und U13) und ein Frauenturnier brachten die Blau-Gelben reibungslos über die Bühne.

Anzeige
SVH-Damen feiern Turniersieg

Herberns Trainer Stephan Heitbaum (r.) konnte mit dem Abschneiden seiner Damen zufrieden sein.

 Das Sechser-Feld bei den Jüngsten beherrschte der TuS Hiltrup mit fünf Siegen und 11:0-Toren. Auf dem zweiten Platz landete der BV Lünen vor der Hammer SpVg.

Ausrichter SV Herbern erwischte einen schwachen Start, verlor zwei Mal 0:2 gegen Hiltrup und Ascheberg. "Danach haben sich die Mädchen aber toll gesteigert", freute sich U11-Trainerin Kathrin Gärtner, die mit ihrer Kollegin Sonja Bröcker im letzten Turnierspiel einen 1:0-Sieg gegen die Hammer SpVg bejubeln durfte.

Tormädchen war ganz stark

Ganz stark: SVH-Tormädchen Hannah Kulzer, die erst einen Rückstand verhinderte und dann den Sieg festhielt. Außerdem sprang noch ein 1:1 gegen TuS Rahm heraus, so dass der SV Herbern den fünften Platz belegte.

Auch bei den U13-Mädchen war das Team vom TuS Hiltrup eine Klasse für sich. Nach einem Mammutprogramm von 22 Spielen triumphierten sie im Finale gegen die Hammer Spvg mit 2:1.

Bereits nach den Gruppenspielen war für die Mädchen vom SV Herbern Endstation. Es setzte klare Niederlagen gegen Drensteinfurt (0:3) und SV Holzwickede (0:2). Die beide Punktgewinne fuhren die Blau-Gelben gegen den SC Capelle (0:0) und die Hammer SpVg (1:1) ein.

SVH-Damen schossen 13 Tore

Schließlich spielten die Damen in einer Fünfer-Konkurrenz. Mit 13:4-Toren und zehn Zählern schafften die SVH-Damen den Turniersieg. Sie erwischte einen Klasse-Start und schossen im Derby den SV Südkirchen mit 6:1 ab. Dahinter folgten SV Drensteinfurt und SV Südkirchen.

Für die Turnierleitung waren Toni Brockmeier und Robert Heitmann bei den Juniorinnen und Simone Hügemann und Petra Thygs bei den Damen zuständig. Sie lobten das gute Niveau der Spiele.

Anzeige
Anzeige