Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spargel in Werne

Schulze Blasum: Edelgemüse steht in den Startlöchern

Werne Der erste Spargel hat in Werne seine Spitzen aus dem Boden gestreckt. Auf dem Hof Schulze Blasum hat am Montag die Spargelernte begonnen. Und schon bald können die ersten Kunden das Edelgemüse in den Hofläden kaufen.

Schulze Blasum: Edelgemüse steht in den Startlöchern

Johannes Laurenz und seine Mitarbeiter haben am Montag mit der Spargelernte auf Hof Schulze Blasum begonnen. Foto: Helga Felgenträger

Johannes Laurenz (33) trieb es den Schweiß ins Gesicht. „Wenn man den ersten Spargel aus der Erde kommen sieht, spricht man gerne von der Panikstange“, erzählt der Spargelbauer vom Hof Schulze Blasum. „Viele Aufgaben müssen auf einmal erledigt werden.“ Seit Montagmorgen läuft nun alles in geregelten Bahnen, die rumänischen Erntehelfer sind eingetroffen und machten sich um sechs Uhr ans Werk.

Schulze Blasum: Edelgemüse steht in den Startlöchern

Bei der Spargelernte auf dem Hof Schulze Blasum durfte das jüngste Familienmitglied immerhin schon zusehen. Foto: Helga Felgenträger

Vor fünf Jahren hatte Landwirt Johannes Laurenz den Spargelanbau des Hofes Möllenhoff im Hanloh übernommen. Inzwischen baut der Juniorchef den Spargel in der Nähe seines elterlichen Hofes Schulze Blasum in Stockum an. Auf 18 Hektar wächst das königliche Gemüse unter dreifacher Folie heran. Zur Begehung seiner Spargelfelder nahm er am Montagmorgen sein Töchterchen Luisa, 15 Monate alt, mit. Sie durfte bei der ersten Spargelernte zuschauen.

Schulze Blasum: Edelgemüse steht in den Startlöchern

Auf 18 Hektarn wächst der Werner Spargel auf dem Hof Schulze Blasum. Foto: Helga Felgenträger

Heutzutage kommen die Erntehelfer nicht mehr wie einst aus Polen, sondern aus Rumänien. Der wirtschaftliche Aufschwung in Polen hat für die Arbeitskräfte den Markt auf deutschen Feldern unattraktiver gemacht, wie Johannes Laurenz im Gespräch mit unserer Zeitung feststellt. Er greift daher auf rumänische Erntehelfer zurück. Mit denen ist er sehr zufrieden. „Sie sind intelligent, kultiviert und klagen nicht über Regenwetter.“ Etwa 30 Helfer arbeiten in der Spargel- und Erdbeersaison bei ihm.

Schulze Blasum: Edelgemüse steht in den Startlöchern

Beim Spargelstechen kommt es auf die richtige Technik an. Foto: Helga Felgenträger

Die kalten Tage im März hatten die Spargelernte leicht verzögert. Verzeichnete Johannes Laurenz 2017 den Saisonbeginn schon am 28. März, so ist er in diesem Jahr etwa vierzehn Tage später. Am Montag war es nun endlich soweit: Das sommerliche Wochenende hatte dem Reifeprozess nachgeholfen und unter der dreifachen Abdeckfolie konnten die angereisten Erntehelfer das Edelgemüse mit ihrem Stecheisen hervorholen. Der offizielle Verkauf startet in den Hofläden am Donnerstag, 12. April.

Schulze Blasum: Edelgemüse steht in den Startlöchern

Bei der Spargelernte wird Familie Laurenz von Arbeitern aus Rumänien unterstützt. Foto: Helga Felgenträger

Für die Spargelernte brauchen die Helfer neben dem Spargelstechmesser auch eine Maurerkelle, wie Johannes Laurenz berichtet. Mit der Spargelkelle verschließen die Erntehelfer die Löcher wieder, die beim Stechen entstanden sind. „Da die Pflanze mehrfachen Ertrag bringt, muss gewährleistet sein, dass die nächste Spargelstange nicht ins Freie tritt und über den Spargeldamm herauswächst“, erklärt der Landwirt. Sonst entstehen die violetten Spitzen, die für eine Herabstufung in der Qualifizierung sorgt.

Schulze Blasum: Edelgemüse steht in den Startlöchern

Echter Werner Spargel – in Kisten gefüllt, direkt vom Hof Schulze Blasum. Foto: Helga Felgenträger

Auf jeder Kiste klebt ein Barcode, der Aufschluss über das Spargelfeld und die Erntemenge pro Mitarbeiter gibt. Die Erntehelfer bekommen neben einem Grundgehalt zusätzlich eine Leistungszulage. Der Spargel wird nach dem Stechen daher zuerst gewaschen, gewogen und danach wird der Code eingescannt. Hinterher geht das Edelgemüse in die Sortierung und Kühlung. Frisch eingetroffen ist die neue Spargelschälmaschine, die pro Stunde 6000 Spargelstangen schälen kann.

Bleckmann und Hönnemann warten noch

Auf Nachfrage bei den Werner Spargelbauern Thorsten Bleckmann, Wesseler Straße, und Heinrich Hönnemann, Capeller Straße, lässt hier die Spargelernte noch ein bis zwei Wochen auf sich warten.

Der erste Werner Spargel

Im Golddorf Stockum hat die Spargelsaison auf dem Hof Schulze Blasum der Familie Laurenz begonnen.
Einen guten Ertrag verzeichnet der Hof Schulze Blasum am Montag bei der Ernte.
Der Spargel wird gewaschen.
Nach dem Waschen und Wiegen scannt Jonut Badali den Barcode ein.
Die Sortierungsanlage geht in Betrieb.
Johannes Laurenz freut sich über den ersten Spargel.
Die dreifache Folie sorgt für ein gutes Wachstum.
Die vollen Kisten sammelt der Vorabeiter ein und die leeren Kisten werden für den nächsten Spargel an den Feldrand gestellt.
Mit der Spargelkelle schließen die Erntehelfer die Löcher wieder.
Die dreifache Folie sorgte für ein gutes Wachstum.
Zaghaft lukt die Spargelspitze unter der aufgebrochenen Erde hervor.
Vorsichtig schiebt der Spargelbauer die Erde zur Seite.
Mit dem gebogenen Stecheisen holen die Erntehelfer den Spargel vorsichtig hervor.
So muss der Spargel sein: Weiß und geschlossen und keine rostigen Stellen.
Der Barcode wird auf die Kiste geklebt.
Die Spargelernte auf dem Hof Schulze Blasum der Familie Laurenz ist am Montag gestartet.
Mitte nächster Woche kommen weitere Erntehelfer aus Rumänien.
Sehr gut angelaufen ist die Spargelernte am Montag.
Sehr gut angelaufen ist die Spargelernte am Montag.
Johannes Laurenz mit Töchterchen Luisa.

Der Verkauf des Edelgemüses beginnt am Donnerstag in den Hofläden wie folgt: Hof Schulze Blasum, Blasum 1, Dienstag bis Sonntag, und Hof Wesselmann Herbern, Horn-Werner Straße 106, Mittwoch bis Sonntag, sowie Hof Eckervogt in Walstedde, Walstedder Straße 280, Mittwoch bis Sonntag, jeweils von 9 bis 17.30 Uhr. Auch an Feiertagen sind die Läden geöffnet.

Anzeige
Anzeige