Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Spiel gegen Citybaskets ist offen"

WERNE Wie haben die Basketballer des TV Werne die Spielpause genutzt? Eine Antwort wird am Samstagabend (19.30 Uhr) in der Ballspielhalle gegeben. Wie sind die Voraussetzungen? Wir werfen den Blick voraus.

Anzeige
"Spiel gegen Citybaskets ist offen"

Jens Langos, Basketballer des TV Werne.

2. Regionalliga - TV Werne - City Baskets Recklinghausen - Beide Mannschaften hatten in den letzten Spielen Probleme und haben personelle Veränderungen hinter sich. Beim TV Werne haben Peric und Benjamin den Verein verlassen, Recklinghausen trennte sich vom Kanadier Brian Finiss und überraschend von seinem Aufbauspieler Raphael de Vol, einem ehemaligen Bundesliga-Akteur. Als Ersatz wurde der Kanadier James Hudson verplichtet.

Die Werner Zuschauer werden die ehemaligen TVer Jens Langos und Stefan Spermann wiedersehen, die beide zum Saisonstart nach Recklinghausen gewechselt sind. Recklinghausens Trainer Martin Karbe will vor allem Stefan Spermann in die Pflicht nehmen, schließlich ist er Aufbauspieler, schließlich "müssten auch junge Spieler wie Spermann Verantwortung übernehmen und zeigen, wie weit sie sind."

Und Karbe macht für das heutige Spiel eine einfache Rech nung auf: "Wir haben gegen Pderborn verloren, Werne hat hoch gegen Paderborn gewonnen, dementsprechend sind wir krasse Außenseiter."

"Unsinn", sagt Volker Kaiser, "ich halte beide Teams für gleich stark, das Spiel ist völlig offen und wird wohl erst in der Schlussphase entschieden". Der TV-Trainer hat personell kaum Probleme, nur die Jugendlichen Kottmann und Rappl fehlen wegen Verletzung.

Kaiser hofft, dass sich sein Team wieder in alter Stärke zeigen kann. "Wir haben in der Pause gut gearbeitet", so der Trainer. Im Kader stehen  Ward, Powell, Breland, Schulze Pals, Rosic, Niehüser, Naber, Meinert, Brüggemann und Wiedey.

Oberliga Damen - TV Werne - TV Hörde - Jeweils zwei Siege und zwei Niederlagen - beide Teams begegnen sich auf Augenhöhe.

Allerdings enttäuschten die TV-Damen zuletzt mit zwei Niederlagen in Folge, jetzt müssen die Schützlinge von Trainer Christof Lurse endlich Beständigkeit zeigen.

Anpfiff: Samstag, 17.00 Uhr, Ballspielhalle.

  

Anzeige
Anzeige