Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Stadt für die Zukunft rüsten

WERNE Gut zwei Jahre nach der Gründung der Stadtmarketing GmbH sollen nun weitere zukunftsweisende Weichen für Werne gestellt werden. Eine umgestaltete Fußgängerzone ist da nur ein Aspekt von vielen.

Anzeige
Stadt für die Zukunft rüsten

Stadtmarketing-Geschäftsführer Jochen Höinghaus.

In einer Sondersitzung des Stadtrates am 24. Januar werden die Ergebnisse der zahlreichen Gesprächsrunden der drei Arbeitskreise „Historische Altstadt und Stadt der kurzen Wege“, Kultur, Freizeit und Tourismus“ sowie „Wirtschaft und Verkehr“ vorgestellt. Diesen Arbeitskreisen unter dem Dach des Stadtmarketing-Beirats gehören zahlreiche Bürger, Vereine und Institutionen an.

Sie haben Ziele und Wege entwickelt, wie die „Marke Werne“ geformt werden, wie die Lippestadt im härter werdenden Konkurrenzkampf der Kommunen bestehen kann. Im Vorfeld der Ratssitzung zeigten sich Stadtmarketing-Geschäftsführer Jochen Höinghaus und der Beirat-Vorsitzende Hein-Theo Küper angetan von dem Engagement in den Arbeitskreisen.

Ehrgeizige Ziele für ein schönes Werne

„Wir wollten Bürger und Vereine einbinden, das ist uns gelungen“, freut sich Höinghaus. „Wir haben Ehrenamtliche, Verwaltung und Wirtschaft unter einen Hut bekommen“, ergänzt Küper. Hier nur einige der von den Arbeitskreisen entwickelten Wege und Ziele:

1. Die Stadt soll ein unverwechselbares Profil als Historische Einkaufsstadt der kurzen Wege erhalten. 

2. Durch Senkung der Baulandpreise soll die Einwohnerzahl gehalten werden.

3. Die Neugestaltung der Fußgängerzone soll fortgesetzt werden.

4. Durch eine Wirtschaftsmesse und neue Gewerbeflächen soll Werne als Wirtschaftsstandort gestärkt werden.

5. Veranstaltungen müssen besser koordiniert und aufgewertet werden.

6. Stadtkern und Ambiente müssen gepflegt werden.

7. Solebad, Saline und Freilichtbühne sollten besser verzahnt werden. 

Die Ratssitzung beginnt am 24. Januar um 17.30 Uhr im Alten Rathaus.

Anzeige
Anzeige