Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

2. Volleyball-Bundesliga

TV Werne mit neuem Co-Trainer und Debütantin gegen Stralsund

WERNE Vor dem wichtigen Spiel gegen den 1. VC Stralsund am Samstag um 19 Uhr stellte der TV Werne am Freitag seinen neuen Co-Trainer vor. Stefan Jäger wird ab sofort Headcoach Marco Bendig unterstützen. Erstmals wird der 33-jährige Münsteraner. Gegen Stralsund sitzt er schon auf der Bank.

Anzeige
TV Werne mit neuem Co-Trainer und Debütantin gegen Stralsund

Stefan Jäger (l.) wird ab sofort die Arbeit von TV Wernes Headcoach Marco Bendig (r.) als Co-Trainer unterstützen.

2. Volleyball-Bundesliga TV Werne - VC Stralsund (Samstag, 19 Uhr, Linderthalle) Jäger hat viel Erfahrung in der Betreuung von Volleyballmannschaften und arbeitete jahrelang beim USC Münster als Co-Trainer der zweiten Mannschaft sowie der A- und B-Jugendteams. Zuletzt war er beim TV Mesum als Trainer und Abteilungsleiter aktiv. Zum TV Werne kam er dank Coach Marco Bendig. „Er hat mich angesprochen, sagte mir, dass er Unterstützung brauche“, so Stefan Jäger, der aus beruflichen Gründen seit einem Dreivierteljahr keine Funktion im Volleyball mehr ausüben konnte. „Daher reizte mich der Job in Werne, dazu kommt noch die kurze Entfernung von Münster“, so der neue Co-Trainer, der im sozialen Bereich arbeitet.Respekt vor Stralsund

Das Spiel gegen Stralsund gehört zu den Spielen, die der TV Werne im Kampf um den Klassenerhalt gewinnen muss. „Solche Gegner müssen wir in eigener Halle schlagen“, so Marco Bendig. Der Werner Coach hat aber jede Menge Respekt vor der Mannschaft von der Ostsee und vor allem vor VC-Trainer Andre Thiel. „Er ist ein Trainer mit einem Taktik-Faible. Vor allem mit den Aufschlägen hat Stralsund uns das Leben immer sehr schwer gemacht.“ Beide Mannschaften kennen sich aus verschiedenen Begegnungen. In der vergangenen Saison hatte der TV Werne mit zwei deutlichen Niederlagen keine Chance gegen die Stralsunder Mannschaft.  

Der TVW hatte im letzten Spiel gegen den Tabellenzweiten Arubis Hamburg II den ersten Satzsieg der Saison feiern können. Dieses Erfolgserlebnis will Werne ausbauen – ob es zum ersten Saisonsieg reicht, hängt von vielen Faktoren ab. „Die Tagesform ist entscheidend“, glaubt Marco Bendig. Beim TV Werne fehlt Diana Krock wegen Verletzung. Dagegen wird Zuspielerin  Helena Holtmann nach langer Verletzungspause wieder ins Spielgeschehen eingreifen, wenn auch noch dosiert. Erstmals wird Neuzugang Katja Umlauf spielen.

Anzeige
Anzeige