Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Trio ohne Training

WERNE Christof Lurse, Coach der Oberliga-Basketballerinnen des TV Werne, wirkt verschnupft. Irgendwie scheint die Stimmung im Damen-Lager - zumindest für Außenstehende - nicht die Beste zu sein.

Anzeige
Trio ohne Training

Nina Wirtz, Wernes Trumpf im Aufbau.

Kurz und abgehackt wirkt Lurse im Vorfeld der Partie gegen den VfL Bochum - wäre er im Dschungelcamp, läge die Erklärung was ihm über die Leber gelaufen sein könnte, deutlicher auf der Hand. Über die Bochumer Gäste um Coach Nils Trautmann berichtet Lurse, dass es ein junges Team ist. Ein galliges dazu.

Es ist bereits der dritte Vergleich beider Mannschaften - das Liga-Spiel verloren die Werner Korbjägerinnen 56:69, den Pokalvergleich gewannen sie. Und auch wenn die Bochumerinnen in der Tabelle deutlich unter den TV-Frauen angesiedelt sind - dass man vermeintliche Außenseiter ernst nehmen muss, hat das Werner Gastspiel in Paderborn gezeigt.

Probleme im Training

Die Trainingssituation unter der Woche war - zumindest was den routinierten Damen-Kreis angeht - alles andere als prickelnd. Gerade am Montag fanden sich lediglich sieben TV-Spielerinnen in der Ballspielhalle ein. Karo Kowalski, Nina Wirtz und Uta Cymbrowski blieben dem Training unter der Woche gänzlich fern. Ob es nur die Zeit war, die ihnen fehlte - darüber kann nur spekuliert werden.

Aber: Das Trio steht im Aufgebot des TV wenn der VfL Bochum heute in Werne gastiert. Zehn Spielerinnen stehen Coach Christof Lurse zur Verfügung. Verzichten muss er nur auf Anna Brüggemann und Lena Bergenthum.

TV Werne - VfL Bochum BG, Samstag, 19. Januar (17 Uhr), Ballspielhalle.

Anzeige
Anzeige