Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Volleyball: Reserve verschafft sich etwas Luft

WERNE Blickpunkt Volleyball: Der TV brachte zwei Siege mit nach Hause. Die zweite gewann gegen Herne, die Dritte musste eine Niederlage hinnhemen. In der Kreisklasse gewannen die Werner glatt mit 3:0. Alle Einzelheiten lesen Sie hier.

Anzeige
Volleyball: Reserve verschafft sich etwas Luft

Die TV-Reserve kann kurzfristig durchatmen.

Landesliga 6

TV Werne II - FdG Herne 3:1 (25:20, 25:20, 21:25, 25:21) - Den vielen heimischen Volleyballfans boten die Landesligadamen von Bronek Bakiewicz ein durchweg spannendes Spiel - gekrönt von einem Happy-End. Druckvolle und sehr risikoreiche Aufschläge waren in den ersten beiden Durchgängen die Quelle des Erfolges.

Aber: Herne gab sich nicht geschlagen und kämpfte verbissen - mehr als ein Satzpunkt sprang für die tapfere FdG-Truppe allerdings nicht heraus. Doch trotz des Sieges: die Luft im Tabellenkeller ist für den TV weiterhin recht dünn. Neben dem TV Werne kämpfen noch drei weitere Teams gegen den Abstieg.

 

Bezirksklasse 24

TV Werne III - TuS Heessen 1:3 (24:26, 25:18, 19:25, 21:25) - Für die aktuelle Tabellensituation war die Begegnung mit Heessen bedeutungslos. Der Abstand nach oben ist zu groß um sich zu verbessern, nach unten ist dafür genügend Platz, um sich sicher zu fühlen. Schelte vom Coach für die Niederlgae? Fehlanzeige. Trainer Bernd Purzner war mit der spielerischen Leistung seiner jungen Damen sogar sehr zufrieden. "Heessen ist ein sehr unbequemer Gegner, technisch schwächer aber sehr erfahren", berichtet der Coach. Aber einen ganzen Satz lang herrschte reine Freude im TV-Kader. Im zweiten Satz hatten die Wernerinnen die Gäste nämlich voll im Griff.

 Kreisklasse

TuS Weddinghofen III - TV Werne IV 0:3 - Die Damen von Maik Wlodarsch haben gegen Weddinghofen - erwartungsgemäß - einen Pflichtsieg eingefahren. Für die Wernerinnen wird es wohl erst wieder am letzten Spieltag interessant, wenn sie dem einzig ernsten Konkurrenten der Liga gegenüber stehen.

Anzeige
Anzeige