Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Wadenwickel statt Antibiotika

Werne «Damit akut nicht chronisch wird!» Unter diesem Motto führte die deutsche Gesellschaft für chronische Erkrankungen (DGCE) am Samstag eine Befragung im Einkaufszentrum Gröblinghoff durch.

Anzeige

«Schon bei leichten Erkältungskrankheiten greifen viele zu Antibiotika - das ist nicht nötig», erklärte Wilfried Brosch, wissenschaftlicher Beirat des gemeinnützigen Vereins. 90 Prozent aller Erkältungsinfekte seien viral bedingt und schließen daher eine antibiotische Behandlung aus. Ziel war es, festzustellen, inwieweit sich die Leute mit Erkältungskrankheiten auseinander setzen und ihre Verhaltensweisen zu untersuchen. Unterstützt wurde der Informationsstand im Kaufhaus vom ersten Vorsitzenden und Gründungsmitglied Dr. med. Bernd Ramme, der Kassenwartin Dr. med. Anke Suddendorf und der Apothekerin Verena Kerst.

Der 2004 gegründete Verein möchte nun verstärkt an die Öffentlichkeit gehen, um bei ihren zwei Hauptanliegen, Forschung (wie in Form dieser Befragung) und Information, beispielsweise in Form eines Seminares, das die DGCE am 24. März im alten Rathaus veranstalten wird, Fortschritte zu machen. Das Seminar «Bevor ich den Arzt rufe» richtet sich an Eltern und Großeltern, die lernen wollen, Symptome des Kindes schon im Voraus deuten zu können, effektive Maßnahmen zur Linderung der Beschwerden einzuleiten und mit ihrem Arzt oder Heilpraktiker kompetent zusammenzuarbeiten. Neben diesem theoretischen Teil wird auch auf praktischer Ebene ein Kurs zur Selbstbehandlung gegeben, bei dem kaum noch benutzte «Hausmittelchen», wie Wadenwickel oder Fußreflexzonenmassage, vorgestellt werden. lf

Weitere Informationen gibt es unter Tel. 90 83 71 sowie im Internet www.dgce.de

Anzeige
Anzeige