Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Würstchen auf Parkschein

WERNE Brötchen zum Sonderpreis gefällig? Oder ein Pfefferwürstchen gratis? Wer das will, muss eigentlich nur noch eins machen: Mit seinem Auto in der Innenstadt parken. Und einen Parkschein ziehen.

Anzeige
Würstchen auf Parkschein

Eine pfiffige Ideee, findet die 20-jährige Jenny, ist die Werbung auf den Parktickets, besonders wenn dort noch Rabatt-Gutscheine aufgedruckt sind.

Denn die Stadt beschreitet seit dem 1. Oktober neue Wege, um eigene Kosten zu senken und gleichzeitig Geschäftsleuten und Firmen ein klitzekleines, aber viel beachtetes Werbe-Forum zu bieten – auf der Rückseite der Parkscheine.

Den sechsten Pfefferbeißer gibt es gratis

„Gegen Vorlage dieses Tickets erhalten Sie beim Kauf von fünf Pefferbeißern den sechsten gratis dazu“, wirbt etwa die Fleischerei Schlunz für sich.

Und die Bäckerei Krumkamp hält mit. Wer einen entsprechenden Parkschein abgibt, bekommt auf Backwaren einen Rabatt von 15 Prozent. Andere Firmen gewähren ebenfalls Preisnachlässe oder machen einfach in freundlicher Art und Weise auf sich aufmerksam.

An zehn Parkscheinautomaten kann der Innenstadt Besucher bunte Kärtchen ziehen und sich so Parkgebühren – wenn er sie denn zahlen muss – erträglicher gestalten. Der Clou bei der Sache: Auch wer nur die kostenlose erste halbe Parkstunde nutzt, kommt in den Genuss von Prozenten.

Werbung für drei Jahre vermarktet

Auf die Idee ist die Neustädter PMS Werbedruck-Service GmbH gekommen. Sie hat sich an die Stadt gewandt und einen zunächst auf drei Jahre laufenden Vertrag mit der Verwaltung geschlossen, dass sie die Parkscheine für Werbung vermarkten kann.

Als Gegenleistung braucht die Stadt keine Parkscheinrollen mehr zu kaufen, für die sie bislang immerhin 2000 Euro pro Jahr auf den Tisch legen musste.

„Das läppert sich zusammen“, sagte Jürgen Menke vom Ordnungsamt gegenüber unserer Zeitung. Und auch Jochen Höinghaus freut sich. „Prima, das ist ganz im Sinne der Stadtmarketing GmbH“, meinte der Geschäftführer eben dieser Gesellschaft.

13 Geschäftspartner sind dabei

Die PMS GmbH als Initiatorin ist ebenfalls zufrieden. „Wir haben derzeit 13 Geschäftspartner, die auf diesem Wege Werbung betreiben“, erklärte PMS-Vertreter Uwe Ellerkmann. Die Kosten richten sich seinen Angaben zufolge nach dem Kontingent der Tickets, die mit der jeweiligen Werbung bedruckt werden.

An folgenden zehn Parkscheinautomaten gibt es Tickets mit Rabatten bzw. Werbung: Tiefgarage (2), Stadthaus (2), Post (1), Bült (1), Südmauer (2), Auf dem Berg (2). Die Parkscheinautomaten der Volksbank und des K + K-Marktes sind werbefrei.

Anzeige
Anzeige