Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Zvonimir Peric - Über Werne zum College

WERNE Heute vor einer Woche hat Zvonimir Peric seine Zelte in Werne aufgeschlagen. Und der junge Mann aus Kroatien, der in den kommenden zwei Monaten für die Basketballer des TV Werne auf Punktejagd gehen wird, fühlt sich schon pudelwohl in der Lippestadt. „Ich bin hier sehr gut aufgenommen worden und meine Mitspieler sind alle richtig nett“, strahlt der 19-Jährige.

Anzeige
Zvonimir Peric - Über Werne zum College

<p>Verbreitet gute Laune: Zvonimir Peric. Henning</p>

Die Komplimente des jungen Mannes aus Zadar können die Verantwortlichen des TV nur erwidern. „Zvonimir hat sich schnell akklimatisiert und ist ein absoluter Gewinn für uns“, freut sich Trainer Volker Kaiser über den talentierten Neuzugang. Auch Jens König, sportlicher Leiter, ist von den Qualitäten Peric’ überzeugt. „An ihm können sich unsere jungen Spieler orientieren. Er wird uns unheimlich weiter helfen.“

Nur unweit der Halle ist Peric untergebracht, der Weg zum Training ist kurz. „Ich verbringe viel Zeit mit dem Training und in der Halle. So lerne ich am schnellsten meine Mitspieler und die Verantwortlichen im Verein kennen“, zeigt sich Peric kontaktfreudig. Nicht nur die Trainingseinheiten mit der ersten Mannschaft absolviert er, auch mit der TV-Reserve übt er fleißig. Denn der kroatische U20-Jugend-Nationalspieler hat einen großen Traum, den er nicht aus den Augen verliert.

Chance auf College-Stipendium

Ende September steigt Peric in den Flieger nach Amerika und spielt dort für ein Stipendium an einem amerikanischen College vor. „Es wäre schon super“, sagt Peric mit leuchtenden Augen, „wenn es klappen würde.“ Doch für den Fall, dass er die harte Ausscheidung nicht überstehen sollte, hat er schon eine Alternative in der Hinterhand. „Dann werde ich mich in Deutschland umschauen“, gibt Peric zu Protokoll. Neben dem Basketball schwebt ihm ein Studium der Elektrotechnik vor. Zuvor möchte er seine Sprachkenntnisse verbessern, momentan steht ihm noch Mannschaftskamerad und Spielmacher Ivan Rosic als Dolmetscher zur Seite.

Für seinen Heimatverein KK Zadar schnürte Peric in der Jugend und in der ersten kroatischen Liga die Basketball-Stiefel, ehe er bei Junioren-Turnieren in Italien von Scouts des renommierten serbischen Clubs FMP Belgrad entdeckt wurde. Auf der dortigen Akademie entwickelte er sich weiter, doch um mehr Spielanteile zu bekommen, wechselte der Kroate zum serbischen Erstligisten KK Masinac. Über die guten Kontakte von Rosic landete Peric schließlich beim TVW.

"Ich bin es gewohnt unterwegs zu sein"

Heimweh nach Kroatien hat Peric auch hier nicht. „Ich bin es gewohnt, unterwegs zu sein.“ Nur seine Familie, seine Freundin Vanda und seine beiden besten Kumpel Mile und Jura vermisst der selbstbewusste 1,97-Meter-Hüne. „Leider können sie mich hier nicht besuchen. Dazu ist die Zeit zu kurz“, bedauert Peric die lange Trennung.

In seiner sportlichen Heimat soll Peric als junger Spieler gleich Verantwortung übernehmen. Druck aber verspürt er keinen. „Ich bin mir bewusst, dass ich eine wichtige Rolle spielen soll. Darüber haben Ivan und ich oft gesprochen“, geht der Youngster selbstbewusst an diese Aufgabe. Über die Regionalliga weiß Peric nicht viel – das soll sich spätestens zum Auftakt bei der BBG Herford ändern. „Dann kann ich mir einen ersten Eindruck über das Niveau machen“.

Ivan Rosic ist sein Vorbild

Eins aber hat Peric schon während den ersten Übungseinheiten bei seinem neuen Club gemerkt. „Den besten Spielmacher der Liga haben wir in Werne“, erklärt Peric und schlägt dabei Rosic mit einem herzhaften Lachen auf die Schulter.

Zvonimir Peric ist in Werne angekommen – und mit ihm die Hoffnung auf einen erfolgreichen Start in die neue Saison.

Anzeige
Anzeige