Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Warum verschwinden so viele Katzen an der Straße „Im Esch“ in Oeding?

mlzKatzen in Oeding

Die Katzenliebhaber an der Straße „Im Esch“ in Oeding sind traurig, ratlos und verunsichert. Wieder sind viele Katzen verschwunden. Wieder vor Ostern. Erklärungen gibt es bislang nicht.

Südlohn

, 29.03.2019 / Lesedauer: 3 min

Immer in der Zeit vor Ostern. Eileen Esser kann es nicht fassen. Im vergangenen Jahr verschwand ihre Katze Pearl, sie war gerade trächtig. Vor vier Jahren im Frühjahr waren es ein Kater und eine Katze, die die Famlie Esser nie wieder gesehen haben. Und jetzt ist seit dem vergangenem Freitag auch Nala verschwunden, die Schwester von Pearl. Eileen Esser veröffentlichte Fotos und einen Suchaufruf bei Facebook. Und da ist sie nicht die einzige aus dem Gebiet rund um die Oedinger Straße „Im Esch“, die eine Katze vermisst. Auch Familie Schulmeistrat vermisst ihren Kater Simba.

Häufung der Fälle im Frühjahr macht stutzig

„Das ist doch irgendwie eigenartig“, sagt Eileen Esser im Gespräch mit unserer Redaktion. Nicht übers Jahr verteilt verschwinden gehäuft Katzen, sondern immer im Frühjahr. Sie sind nie wieder aufgetaucht. „Wenn eine Katze überfahren wird, was vorkommt, hört man das eigentlich,“ sagt die Oedingerin. Manchmal passiere es ja auch, dass die Katzen unabsichtlich in Garagen, Kellern oder Gartenhütten eingesperrt würden. Aber auch das ist in den vergangenen Jahren wohl nicht passiert, denn auch nach Wochen sind die Katzen nicht nach Hause zurückgekehrt.

Die Familie Esser ist traurig. „Meine Tochter nimmt das sehr mit“, sagt Eileen Esser. Aber die Familie hat noch Hoffnung, dass ihrer Katze nichts zugestoßen ist. Oder ihr nichts zugefügt wurde. Denn den Verdacht hegt Familie Schulmeistrat. „Da ist ein Katzenhasser unterwegs“, vermutet Stella Schulmeistrat. Sie hat Grund zu der Annahme, denn zwei der vier Katzen der Familie Schulmeistrat hatten im vergangenen Jahr Verätzungen am Maul, die tierärztlich behandelt werden mussten. „Die Katzen fressen schon mal falsche Pflanzen. Aber dann speicheln sie nur, und Pflanzen sorgen nicht für Verätzungen. Unsere müssen etwas gefressen haben, das ätzt“, sagt die Oedingerin.

Warum verschwinden so viele Katzen an der Straße „Im Esch“ in Oeding?

Familie Schulmeistrat hofft, dass ihr Kater Simba wieder nach Hause kommt. © Privat

Vor diesem Hintergrund ist es die Ungewissheit, die den Oedinger Familien zu schaffen macht. Sieben Katzen würden aktuell vermisst, zählt Stella Schulmeistrat im Telefonat mit der Redaktion zusammen. Freigänger-Katzen leben in dem Risiko, von Autos überfahren zu werden. Von Jägern erschossen werden dürfen sie in Nordrhein-Westfalen weiterhin nicht, auch das neu verabschiedete Jagdgesetz sieht vor, dass der Abschuss von streunenden Katzen weiterhin verboten bleibt. Den Familien bleibt nicht viel mehr, als die Oedinger um offene Augen zu bitten und darum, in Kellern und Garagen auf das Miauen eventuell eingesperrter Katzen zu achten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt