Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Welche Musik hat die 2000er-Jahre geprägt? Zu dieser Frage haben sich die Schüler des Gymnasiums Gedanken gemacht. Das Ergebnis wurde bei der alljährlichen Matinee präsentiert.

Vreden

, 03.02.2019 / Lesedauer: 3 min

Ab durch die 2000er“ lautete das Motto der Matinee des Gymnasiums Georgianums mit rund 1000 begeisterten Zuschauern am Freitagabend und Sonntagvormittag. Unter der Leitung von Michael Röttger hatten die Gymnasiasten ein sehr abwechslungsreiches Programm vorbereitet und sorgten gemeinsam mit dem Schulorchester (Leitung Matthias Schäpers), Tänzerinnen und Schüler-Bands für großartige Unterhaltung. Schulleiter Dr. Jürgen Klomfaß eröffnete die traditionelle Veranstaltung gemeinsam mit den beiden Moderatorinnen Emily Rosing und Friederike Peters. „Der Fokus liegt heute auf der musikalischen Arbeit, wir laden alle zu einer musikalischen Zeitreise durch die 2000er ein“, sagte der Rektor.

Danach füllte sich die Bühne mit den jüngsten Schülern, die als Unterstufenchor gut gelaunt drei Titel präsentierten. Anschließend sorgten die „Transformers“ (Leitung Maximiliane Ernst und Renee Niehues) mit ihrem einstudierten Schwarzlicht-Tanz „Mashup“ für eine ganz besondere Atmosphäre. Der vokalpraktische Kurs der Jahrgangsstufe 11 (Leitung Michael Röttger) war mit 23 weiblichen und 7 männlichen Stimmen der größte der Schulgeschichte und besonders ausdrucksstark.

Gänsehauterlebnis bei Sologesang

Danach überzeugte die Schülerband „Rocket Brackets“ mit ihrem Gesang und ihrer erstklassigen Musik. Alexander Almering, Florian Hagen, Nils Tenwinkel, Justus Wanning, Leo Wenning und Michel Wensker hatten sich Titel von Guns N´Roses und Queen ausgesucht. Sie trafen damit voll den Geschmack des Publikums. Im Anschluss zeigte die Tanz-AG einen Mixed-Up-Tanz mit einer tollen Choreographie.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Gymnasiasten überzeugen bei der Matinee mit Musik aus den 2000ern

Welche Musik hat die 2000er-Jahre geprägt? Zu dieser Frage haben sich die Schüler des Gymnasiums Gedanken gemacht. Das Ergebnis wurde bei der alljährlichen Matinee präsentiert.
03.02.2019
/
Die „Rocket Brackets“ erhielten für ihren rockigen Auftritt besonders viel Beifall.© Anne Rolvering
Die „Rocket Brackets“ erhielten für ihren rockigen Auftritt besonders viel Beifall.© Anne Rolvering
Die „Rocket Brackets“ erhielten für ihren rockigen Auftritt besonders viel Beifall.© Anne Rolvering
Der Vokalpraktische Kurs der Jahrgangsstufe 11 (Leitung Michael Röttger) war mit 23 weiblichen Stimmen und sieben männlichen Sängern der bisher größte Vokalpraktische Kurs.© Anne Rolvering
Der Vokalpraktische Kurs der Jahrgangsstufe 11 (Leitung Michael Röttger) war mit 23 weiblichen Stimmen und sieben männlichen Sängern der bisher größte Vokalpraktische Kurs.© Anne Rolvering
Der Vokalpraktische Kurs der Jahrgangsstufe 11 (Leitung Michael Röttger) war mit 23 weiblichen Stimmen und sieben männlichen Sängern der bisher größte Vokalpraktische Kurs.© Anne Rolvering
Der Vokalpraktische Kurs der Jahrgangsstufe 11 (Leitung Michael Röttger) war mit 23 weiblichen Stimmen und sieben männlichen Sängern der bisher größte Vokalpraktische Kurs.© Anne Rolvering
Die jüngsten Schüler eröffneten im Unterstufenchor unter der Leitung von Michael Röttger die Matinee.© Anne Rolvering
Die jüngsten Schüler eröffneten im Unterstufenchor unter der Leitung von Michael Röttger die Matinee.© Anne Rolvering
Das Schulorchester unter der Leitung von Matthias Schäpers sorgte mit drei Titeln und den Sängerinnen Jenna-Sophie Boll und Lene Klein Gynnewick für einen eindrucksvollen Abschluss der Matinee.© Anne Rolvering
Vanessa Lepping beeindruckte mit ihrem Gesang. Sie präsentierte gemeinsam mit Kai Macionga am Piano „Say something“ von Christina Aguilera und das „2000 Mashup“.© Anne Rolvering
Die „Rocket Brackets“ erhielten für ihren rockigen Auftritt besonders viel Beifall.© Anne Rolvering
Die „Rocket Brackets“ erhielten für ihren rockigen Auftritt besonders viel Beifall.© Anne Rolvering
Die „Rocket Brackets“ erhielten für ihren rockigen Auftritt besonders viel Beifall.© Anne Rolvering
Emily Rosing und Friederike Peters führten als Moderatorinnen durch die Matinee.© Anne Rolvering

Jenna-Sophie Boll und Lene Klein Gynnewick präsentierten mit der Band „Prevolution“ die Songs „Despacito“ und ein Medley aus dem Film „Pitch Perfect“. Beide sorgten aufgrund der starken Performance und der besonders vollmundigen Stimme von Jenna-Sophie Boll für ein Gänsehauterlebnis. Die Abi-Band mit Henning Iking, Justus Wanning, Jakob Sicking und Silver Wanning lud die Zuschauer zum rhythmischen Klatschen ein und wurde für ihren rockigen Auftritt mit viel Applaus belohnt. Als Vocal Piano Duett erstaunten Vanessa Lepping und Kai Macionga das Publikum mit ihren beiden sehr gut vorgetragenen Titeln.

Eine Zugabe muss sein

Als krönenden Abschluss präsentierte das Schulorchester mit den Sängerinnen Jenna-Sophie Boll und Lene Klein Gynnewick drei musikalische Beiträge, von „Shake it Off“ bis zu „Rolling in The Deep“. Ohne Zugabe ließ das Publikum die Musiker und Sängerinnen nicht von der Bühne und spendete danach großen Beifall für alle Akteure der Matinee.

Lesen Sie jetzt