100 Jahre FC Ottenstein: Vorstand legt die Jubiläumsfeiern auf Eis

mlzCoronavirus

100 Jahre FC Ottenstein, das sollte in diesem Jahr groß gefeiert werden. Doch das Coronavirus machte vieles zunichte. Vorsitzender Frank Lefering berichtet über die aktuellen Planungen.

Ahaus

, 01.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwei Jahre Planung – und dann das. Die Corona-Beschränkungen machen dem FC Ottenstein einen dicken Strich durch die geplanten Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen.

„Alles war so schön zurechtgelegt“, berichtet Vorsitzender Frank Lefering am Mittwoch in einem Telefonat mit unserer Redaktion. Vor allem die große Festveranstaltung im Juni. Gefeiert werden sollte in einem Zelt mit über 800 Gästen. „Wir hatten schon ein zweieinhalbstündiges Programm aufgelegt und Künstler aus der Schweiz verpflichtet“, berichtet Frank Lefering.

Jetzt lesen

Ab Mitte März sei aufgrund der Corona-Beschränkungen absehbar gewesen, dass die Feier ins Wasser fällt. Diese und weitere Veranstaltungen des FC Ottenstein abzusagen, das sei dem Vorstand im Jubiläumsjahr nicht leicht gefallen. „Wir haben im Vorstand lange überlegt, wie der Verein mit der derzeitigen Situation umgehen soll. Viele Planungen waren in vollem Gange und viele Veranstaltungen bereits vorbereitet.“

So zum Beispiel das Turnier mit den Ballfreunden, das für den 30. Mai geplant war – und ausfällt. „Wir hätten 100 Mannschaften aus ganz Europa auf unserer Anlage gehabt. Das wäre ein Riesen-Event geworden“, sagt Frank Lefering. Die Enttäuschung sei schon groß. Das Turnier soll 2021 nachgeholt werden.

Frank Lefering, Vorsitzender des FC Ottenstein

Frank Lefering, Vorsitzender des FC Ottenstein © Privat

Ob auch die Feier zum 100-jährigen Bestehen 2021 nachgeholt wird? „Da sind wir uns im Vorstand noch nicht ganz einig“, antwortet Frank Lefering. Schließlich wolle man allen rund 1300 Vereinsmitgliedern die Möglichkeit bieten, das Jubiläum gemeinsam zu feiern. „Es könnte auch sein, dass wir erst 2022 mit allen feiern“, sagt Frank Lefering und hofft bis dahin auf ein Ende der Corona-Beschränkungen.

2021 würden wohl viele Vereine ihre für 2020 abgesagten Festivitäten nachholen wollen. „Da wird es sich ganz schön ballen.“ Gefeiert werde das Jubiläum des FC Ottenstein auf jeden Fall, sagt der Vorsitzende. „Auch in dem Rahmen, wie es vorgesehen war.“

Veranstaltungen abgesagt

30 bis 40 Vereinsmitglieder hatten sich um das Jubiläumsprogramm gekümmert. „Wir haben uns ziemlich früh mit den Corona-Auswirkungen auseinander gesetzt und realistisch gesagt: Wir werden in diesem Jahr nicht viel machen können“, berichtet Frank Lefering.

Abgesagt hat der FC Ottenstein das 13-tägige Ferienlager in den Sommerferien in Lingen. „Die Gesundheit geht vor“, erklärt der Vorsitzende. Gleichwohl bemüht sich der Verein, mit anderen Vereinen ein „schmales Programm“ in den Ferien in Ottenstein auf die Beine zu stellen.

Weitere Termine

Ebenfalls abgesagt hat der Verein das Treffen der ehemaligen Fußballer des FC Ottenstein am 30. Mai und den Adventure Wottelrun am 15. August. Etwaige bezahlte Teilnehmergebühren werden in den nächsten Wochen erstattet.

Die für den 26. Juni geplante Generalversammlung wird in den Herbst verschoben. Der bereits ausgefallene historische Filmnachmittag soll nachgeholt werden. Noch unklar ist, ob die FC St. Pauli-Rabaukenfußballschule vom 12. bis 14. Oktober, der Wottellauf am 25. Oktober und der große Ferienlager-Filmetag stattfinden.

Vorsitzender Frank Lefering hofft bei den Vereinsmitgliedern auf Verständnis. „Nach der Coronazeit werden wir unser Jubiläum umso freudiger feiern. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.“

Schlagworte: